MyMz

Sportgymnastik

Den Vorfrühling in Budapest erlebt

ASV-Mädchen nicht nur von ungarischer Olympiasiegerin Margarita Mamun begeistert. Freia Weis holt sich ersten Platz.

  • Die ASV-Mädels holten sich Pokal und Autogramm von Margarita Mamun.
  • Margarita Mamun war umgarnter Star beim Budapester Frühlingscup. Fotos: cpn

Cham.Schöne Osterferien in Budapest verbrachten die ASV-Mädchen beim Budapester Frühlings-Cup (Tavaszi-Kupa). Über 260 Gymnastinnen aus 16 Ländern waren in der ungarischen Metropole unterwegs. Absolviert werden mussten zwei Übungen mit Geräten nach Wahl, die sowohl für Mehrkampf als auch Gerät gewertet wurden. Freia Weis belegte in der SWK 2007 sowohl im Mehrkampf als auch mit Ball Platz fünf und wurde Erste mit den Keulen.

In der JWK 2004 erreichte Angelina Dinkel im Mehrkampf ebenfalls Platz fünf, mit Ball Platz vier, mit dem Reifen Platz sechs. Nicoleth Schraml wurde zehnte, bzw. achte und vierte. In der FWK 2002 holte Sophia Weis mit zwei gut geturnten Übungen im Mehrkampf Bronze, mit den Keulen Silber und mit dem Ball ebenfalls Bronze.

Alle Mädchen bekamen natürlich Erinnerungsgeschenk und Medaillen. Pokale gab es auf dem Treppchen. Das Highlight des Wettkampfes war die Master Class mit Margarita Mamun, amtierende Olympia-Siegerin. Ein Traum für jede Gymnastin. Foto und Autogramm waren natürlich heiß begehrt. (cpn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht