mz_logo

Sport aus Cham
Freitag, 21. September 2018 26° 2

Gewichtheben

Der Rekordmeister kommt nach Roding

Großkampftag bei den Hebern – alle vier Mannschaften treten an. Erstliga-Staffel ist Außenseiter gegen den AC Mutterstadt.

Hans Brandhuber will gegen den AC Mutterstadt wieder seine volle Stärke zeigen. Foto: Tschannerl
Hans Brandhuber will gegen den AC Mutterstadt wieder seine volle Stärke zeigen. Foto: Tschannerl

Roding.Mächtig was los ist am Samstag beim Großkampftag der Rodinger Gewichtheber in der Dreifachturnhalle. Erstmals treten alle vier Mannschaften an. Der deutsche Rekord-Mannschaftsmeister AC Mutterstadt aus der Pfalz kommt zum Hauptkampf um 19 Uhr mit einem vollen Fanbus.

Der Spitzenkampf der Bezirksliga, bei dem Roding III als Tabellenzweiter den Tabellenführer 1. AC Regensburg empfängt, steht um 14.30 Uhr an. Um 12.30 Uhr erwartet Roding IV die zweite Staffel des KSV Bavaria Regensburg. Der deutsche Rekordmeister AC Mutterstadt aus der Pfalz hob bislang eine hervorragende Saison und belegen derzeit den zweiten Tabellenplatz in der Ersten Bundesliga hinter dem AV Speyer. Mit Varlamov, Schroth, Tabel und Uhl stehen deutsche Spitzenheber/innen im Aufgebot der Mutterstädter. Auch die beiden Ausländerpositionen werden so gut wie immer besetzt. Dabei kann Trainer Dennis Eichner auf einen großen Pool an Hebern zurückgreifen. Somit ist der Athletenclub auch in Roding Favorit.

Heimdebüt für Annika Pilz

Das TB-Team möchte sich nach der mäßigen Leistung in Speyer wieder steigern und den Fans guten Hantelsport bieten. Allerdings muss der TB 03 Roding weiter auf seinen verletzten Topheber Simon Brandhuber verzichten. Für das 15-jährige Nachwuchstalent Anika Pilz steht der erste Heimkampf im Erstligateam an.

Trainer Matthias Hecht hat für den ersten Block Annika Pilz, Tamara Voit und Hermann Voit und für den zweiten Block Hans Brandhuber, Daniel Nowara und Gregor Nowara nominiert. Als ungeschlagener Tabellenführer der Zweiten Bundesliga Nordost tritt der KSV Bavaria Regensburg in der Dreifachturnhalle an (Beginn 16.30 Uhr). Mit einem weiteren Drei-Punkt-Sieg kann das Team von Josef Graf die Meisterschaft so gut wie perfekt machen.

Rene Koralewski verstärkt die zweite Staffel beim Spitzenkampf gegen den KSV Regensburg. Foto: rhe
Rene Koralewski verstärkt die zweite Staffel beim Spitzenkampf gegen den KSV Regensburg. Foto: rhe

Mit einem ausgeglichenem Team um den ehemaligen Nationalheber Yasin Yüksel gehen die Regensburger als klarer Favorit auf die Heberbühne. Die Rodinger Staffel wird sich jedoch nicht verstecken und möchte vor heimischer Kulisse möglichst nahe an die 500-Punkte-Marke (Saisonbestleistung 494,6 Punkte) herankommen. Dazu beitragen soll Peter Kulzer, der nach langer Verletzung einen ersten Aufbauwettkampf bestreitet. Im ersten Rodinger Block heben Marie Kristin Biener, Steffen Pilz, und das Duo Marina Bauer beim Reißen und Leon Koralewski beim Stoßen. Den zweiten Block bilden Andreas Hecht, Rene Koralewski und Peter Kulzer.

Der Sieger ist Meister

Zum Spitzenkampf kommt Tabellenführer 1. AC Regensburg. Dabei wird eine Vorentscheidung im Kampf um die Bezirksligameisterschaft 2017/18 fallen. Dem Sieger ist die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Regensburg setzte sich in allen vier Kämpfen souverän durch. Auch die Rodinger gaben bei drei Wettkämpfen noch keinen Punkt ab. 1. Block Cheyenne Koralewski, Julia Kellermeier; 2. Block: Johannes Janker, Max Schuierer, Matthias Kripp

Heber-Bundesligen

  • Weitere Begegnungen Erste Liga:

    TSV Heinsheim – KSV Durlach, KSC Schifferstadt – SV Obrigheim, SC Pforzheim – AV Speyer

  • Tabelle:

    1. AV Speyer 14:1 Punkte, 2. AC Mutterstadt 13:2,3. SV Obrigheim 12:3, 4. TSV Heinsheim 11:7, 5. TB 03 Roding 9:6, 6. KSV Durlach 6:12, 7. AC St. Ilgen 4:14, 8. SC Pforzheim 2:13, 9. KSC Schifferstadt 1:14

  • Weitere Begegnungen Zweite Liga:

    SV Gräfenroda – KG Görlitz-Zittau, SV Empor Berlin – AC Suhl

  • Tabelle:

    1. KSV Regensburg 21:0 Punkte, 556,8 kg Bestleistung; 2. SV 90 Gräfenroda 15:6, 512,3 kg; 3. TB 03 Roding II 11:10, 494,6 kg; 4. KG Görlitz-Zittau 7:14, 468,6 kg; 5. SV Empor Berlin 6:15, 487,4 kg; 6. AC Suhl 3:18, 422,4 kg (rhe)

Als Tabellendritter empfängt die vierte Mannschaft den Vierten KSV Regensburg II. Von den Domstädtern ist eine Leistung von 250 Punkten zu erwarten. Dies ist für Roding IV derzeit nicht möglich. Deshalb sind die Gäste Favorit. Der Asylbewerber Mohamed Jalloh aus Sierra Leone hat die vergangenen Monate mit Trainer Werner Brandhuber trainiert und bestreitet seinen ersten Wettkampf. Aufstellung 1. Block: Mohamed Jalloh, Armin Bauer; 2. Block: Vishal Saini, Moritz Maier, Tobias Lolacher. (rhe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht