MyMz

Frauen-Bayernliga

Der SV Thenried will den Sack zumachen

Bei einem Heimsieg gegen den SV Weinberg II ist der Klassenerhalt endgültig sicher. Kristin Senft beißt auf die Zähne.

Mit einem Sieg gegen den SV Weinberg II hätten sich Christina Heigl und Co. eine weitere Bayernliga-Saison gesichert. Foto: Tschannerl
Mit einem Sieg gegen den SV Weinberg II hätten sich Christina Heigl und Co. eine weitere Bayernliga-Saison gesichert. Foto: Tschannerl

Thenried.Die Frauen des SV Thenried haben sich Schritt für Schritt aus dem Tabellenkeller emporgearbeitet. Am diesem Samstag wollen sie im Heimspiel gegen den SV Weinberg II den Erhalt der Bayernliga möglichst endgültig eintüten (Anstoß 17 Uhr).

Das werde gegen den Aufsteiger, der lediglich zwei Punkte hinter den Mädels vom Nordhang auf Platz sieben liegt alles andere als einfach werden, ist sich SV-Coach Martin Brandl sicher. Allerdings blicken er und seine Elf inzwischen mit einer Portion Zuversicht auf die restlichen Aufgaben und auf alles, was sich ihnen noch in den Weg stellen könnte.

Kadermäßig ändert sich nicht viel bei den Grün-Weißen. Einzig und allein Theresa Ritzenberger rückt nach. „ Der SV Weinberg hat eine ausgeglichene und spielstarke Mannschaft“, warnte der SV-Übungsleiter seine Elf, auf der Hut zu sein. Nicht umsonst waren die Tabellennachbarn in der Vorrunde auf Platz zwei. In der Rückrunde lief es beim Aufsteiger bis jetzt noch nicht so gut. Sie haben erst zwei Spiele gewonnen. Allerdings mussten sie jeweils nur relativ knappe Niederlagen hinnehmen. „Darum wird es eine ausgeglichene Partie und bestimmt auch ein interessantes Spiel“, sagt Martin Brandl. Der SV Thenried habe die Chance, mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage des von MTV Dießen beim Tabellenführer FC Forstern den Klassenerhalt endgültig klarzumachen. Das haben die Mädels vom Nordhang auf alle Fälle auch vor.

„Es wird schwierig“, weiß der SV-Coach. „Wenn wir an die Leistungen der letzten Spiele gegen Bad Aibling, oder die zweite Halbzeit in Frickenhausen anknüpfen können, bleibt auf jeden Fall etwas Zählbares in Thenried“, ist der Übungsleiter guter Dinge. Die angeschlagene Kristin Senft hat eine kurze Trainingspause eingelegt, und dann am Donnerstag einen Teil des Mannschaftstrainings mitgemacht. „Sie probiert es auf jeden Fall wieder“, sagt Brandl. Als Zuschaueraktion sind Freikarten für das letzte Heimspiel gegen den 1. FFC Hof ausgelobt. (kli)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht