mz_logo

Sport aus Cham
Mittwoch, 19. September 2018 26° 1

Fussball

DJK-Heimstart gegen Mitafvorit TSV Rain

Die Landkreis-Elite ist beim Miltacher Turnier vereint. Ewig junges Duell im Halbfinale zwischen Geld-Schwarz und Rot-Blau.

  • Natürlich schaut auch unser Karikaturist Jeannot Reek jedes WM-Spiel, das über die Mattscheibe flimmert. Das ist bekanntlich ganz schön anstrengend. Noch dazu, wenn viele Kontrahenten nur des Gegners Aktivitäten zerstören wollen und trotzdem 0:1 verlieren. So fußballverrückt der zeichnende Holländer und Weltfußball-Kenner in unseren Diensten auch ist, er würde niemals daheim zum Abstandsspray greifen. Das bleibt Sache der Schiedsrichter.
  • Gemessen am jüngsten 5:2 in Weiden ist der ASV Cham Turnierfavorit. Foto: Nachtigall

Cham.Nach vier Trainingseinheiten unter der Woche ist die DJK Vilzing am Samstag, zweimal beim 3. Fritz-Kreis-Gedächtnisturnier des FC Miltach gefordert. Um 14 Uhr eröffnet der Gastgeber gegen Titelverteidiger ASV Cham, um 15.15 Uhr trifft der Bayernligist auf den FC Bad Kötzting. „Es sind immer interessante Spiele, bei denen es natürlich auch ums Prestige geht“, sagt Vilzings Co-Trainer Thomas Seidl, der mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden ist: „Die Spieler sind mit großem Eifer bei der Sache.“ Die Integration der zahlreichen Neuzugänge ist natürlich noch in vollem Gange, dementsprechend erwartet Seidl am Regenufer keine Wunderdinge. „Wir werden wieder ein paar Sachen ausprobieren, wollen möglichst allen Spielern ausreichend Spielzeit geben. Gegenüber dem ersten Testspiel in Pfarrkirchen erwarten wir uns aber vor allem in Sachen Umschaltspiel und Zweikampfverhalten eine Steigerung“, so Seidl. David Romminger ist im Urlaub, Tobias Oisch krank, Matthias angeschlagen. Fabian Trettenbach hat nach langer Verletzungspause erstmals wieder einen Teil des Mannschaftstrainings mitgemacht. Ein Einsatz kommt aber noch zu früh.

Rot-Blau übt auf Hochtouren

Leben können die Gelb-Schwarzen mit dem Spielplan der Bayernliga Süd. Los geht es am 14. Juli mit einem Heimspiel gegen den wieder zum Favoritenkreis zählenden Ex-Regionalligisten TSV Rain/Lech, am 18. Juli geht es zum Derby nach Hankofen. (csv)

Bad Kötzting. Auch bei den Rot-Blauen läuft die Vorbereitung auf Hochtouren, das Turnier in Miltach wird für die Badstädter speziell gegen Vilzing zum ersten Vorbereitungstest. Dass mit Spirek, Aschenbrenner, Hofner und Jenne einige Stammkräfte urlaubs- und berufsbedingt nicht an Bord sind, darüber zerbricht sich FC-Coach Benjamin Penzkofer zu diesem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung nicht den Kopf: „Dann muss sich halt der Rest des Kader zeigen“. Eine echte Standortbestimmung wird es also nicht für die Pfingstrittstädter, wenngleich Penzkofer besonderes Augenmerk auf die Neuzugänge legt. Moritz Riedl, Martin Vesenjak, Marek Sisa sowie die Youngster Julian Winnig, Mario Weber und Michael Achatz geben wohl ihr Debut im Trikot der Rot-Blauen. Für Neuzugang Michael Faber ist der Vergleich mit seinen Ex-Kollegen ein besonderes Schmankerl. „Ich bin gespannt, wie sie sich alle aus der Affäre ziehen“, läuft für Penzkofer die Vorbereitung nach Plan. „Alle ziehen voll mit. Im Moment schaffen wir die physischen Grundlagen“, ist der Coach zufrieden. (cuk)

Vorjahressieg als Verpflichtung

CHAM. Als Titelverteidiger geht der ASV Cham ins Rennen beim Miltacher Turnier. Das verpflichtet natürlich zu einer starken Vorstellung. Zweimal standen die Rot-Weißen schon im Finale. Und auch in diesem Jahr ist natürlich das nahelegende Ziel, den Hattrick zu vollführen beim Finaleinzug. Das sollte gelingen, denn zum Auftakt geht es gegen die Hausherren. Die sagen selber, dass sie krasser Außenseiter sind. Doch eine verkürzte Spielzeit auf zweimal 30 Minuten kann ihre Tücken haben. Ein frühes Tor wäre da also besonders hilfreich.

Nach dem erfolgreichen Auftakt in die Testspiel-Reihe mit dem 5:2 am Weidener Wasserwerk, scheint das Team um Trainer Andreas Lengsfeld jedenfalls gut genug in Schuss, um das Miltacher Turnier zum zweiten Mal in Folge zu gewinnen. Es folgen ja große Aufgaben. Pokalspiel gegen Gebenbach, dann der große Auftritt des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg. Trotz des erwartet großen Andrangs wird die Jahn-Partie nicht im Stadion, sondern im Sportzentrum Im Quader ausgetragen. Ebenso das Start-Derby gegen den SV Neukirchen b. Hl. Blut. Organisatorisch fühlt sich der ASV dafür jedenfalls gut gerüstet.

Trainer Lengsfeld steht für die beiden Spiele im Miltacher Regental-Stadion derselbe Kader wie zuletzt zur Verfügung. Auch Marco Faltermeier, der zuletzt nach dem Aufwärmprogramm in Weiden kurzfristig hatte passen müssen, ist wieder einsatzfähig als Linksverteidiger. Die verletzten Michael Plänitz und Tobias Berger fehlen aber ebenso wie die Neuzugänge Mario Mühlbauer (Schambeinentzündung) und Friedrich Lieder (Urlaub). (ckm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht