mz_logo

Sport aus Cham
Montag, 24. September 2018 13° 3

Bogensport

Freibogenschützen haben Europameisterin

Die elfjährige Laura Weinfurtner aus Arrach holt Goldmedaille bei den European Bowhunter Championships in Oberwiesenthal.

Laura Weinfurtner kehrte mit Gold aus Oberwiesenthal zurück. Foto: kfl
Laura Weinfurtner kehrte mit Gold aus Oberwiesenthal zurück. Foto: kfl

Lam.Der Lamer Winkel hat eine Europameisterin. Laura Weinfurtner von den Künischen Freibogenschützen – eine Sparte der Lambacher Osserschützen – hat sich diesen Titel bei den European Bowhunter Championships in Oberwiesenthal geholt. „Die Europameisterschaft war ein tolles Erlebnis“, freut sich der Teenager über den Erfolg.

Die Fahrkarte zu den European Bowhunter Championships löste die Elfjährige bei der Deutschen Meisterschaft der Bowhunter in Coswig im Herbst vergangenen Jahres. Vergangene Woche war sie, begleitet von der Familie, zu den European Bowhunter Championships im 3D-Bogenschießen aufgebrochen. Dort kämpften rund 2300 Sportler aus 29 Ländern um die Medaillen im Feldbogenschießen. Auf die Teilnehmer warteten zwölf Parcours mit jeweils 28 Figuren. Die Tierfiguren, die die Ziele bilden, bestehen aus speziellem Schaumstoffmaterial und sind in Lebensgröße nachgebildet. Mittendrin im Geschehen war Laura Weinfurtner aus Arrach. Sie ist Bogenschützin der Künischen Freibogenschützen, die in Lohberg über ein Außengelände und einen Jagdparcours verfügen. Nach ihrer Ankunft im Erzgebirge und dem Einchecken im Hotel Alpina Lodge erfolgte die Bogenkontrolle im Eventzelt, bevor die erste Trainingseinheit am „Practice Range“ angesetzt war. Tags darauf erfolgte der Einmarsch der Nationen und Begrüßung durch den IFAA-Präsidenten Steve Smith sowie den DFBV-Vorstand Walter Luksch. Von Montag bis Donnerstag herrschte gutes Sommerwetter. „Ich verbrachte etwa sechs Stunden täglich im Parcours im Wald- und Ski-Gebiet Fichtelberg/Bozi-Dar“, sagte die junge Sportlerin. Dabei lernte sie Teilnehmer(innen) aus Irland, Niederlande, Italien, Schweiz und Deutschland kennen, mit denen sie sich größtenteils in Englisch verständigte.

Am Montag und Dienstag stellte sich die Arracherin im Jens-Weißflog-Parcours und im Ford-Besico-Parcours dem Aufgebot in der Drei-Pfeil-Runde (die Schützen durften maximal mit drei Pfeilen schießen – je weniger desto mehr Punkte). Die Zwischenergebnisse verhießen Platz und eins und zwei.

Am dritten Wettkampftag wechselte das Starterfeld zum Franzbogen-Parcours in Bozi Dar in Tschechien. Laura Weinfurtner setzte sich bei der Zwei-Pfeil-Doppelhunter-Runde (von einem Pflock auf zwei Tierattrappen in unterschiedlicher Entfernung mit zwei Pfeilen schießen) erneut an die Spitze.

Am Freitag galt es, sich bei nur mehr fünf Grad und Regen in der Ein-Pfeil-Hunterrunde zu bewähren, wobei die Bayerwäldlerin abermals die Nase vorne hatte. In der Gesamtergebnisliste lag Laura Weinfurtner mit 1469 Punkten unangefochten an der Spitze vor der zweiten Deutschen Mia Adler mit 1460 Zählern. Dritte wurde die Italienerin Chiara Trabison. (kfl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht