mz_logo

Sport aus Cham
Freitag, 21. September 2018 25° 1

Volleyball

Furth setzt sich in Spitzengruppe fest

Die Drachenstädter fuhren zwei 3:1-Siege ein und beglichen dabei die offene Rechnung mit der VG Kallmünz/Burglengenfeld.

Furths Revanche gegen Kallmünz-Burglengenfeld glückte. Foto: ctm
Furths Revanche gegen Kallmünz-Burglengenfeld glückte. Foto: ctm

Furth im Wald.Mit 3:1-Siegen gegen den Tabellensiebten SG Donaustauf/Burgweinting II und gegen den Tabellenzweiten VG Kallmünz/Burglengenfeld haben sich die Further Volleyballer endgültig in der Spitzengruppe der Bezirksliga Oberpfalz festgesetzt.

Im ersten Spiel gegen Donaustauf/Burgweinting begannen die Further sehr konzentriert, führten schnell mit 16:9 und sicherten sich über 18:10 einen klaren 25:17-Satzsieg. Da der Gegner nicht so stark war, verfielen die Grenzstädter schnell in eine unkonzentrierte Phase, für die sie mit einer 19:25 Satzniederlage bestraft wurden. So etwas ist für die Further Volleyballer immer heilsam, denn nach einer knappen 10:9-Führung liefen sie wieder zur gewohnten Form auf. Jonas Krauß ließ mit seinen platzierten Aufschlägen beim Gegner keinen vernünftigen Spielaufbau mehr zu, und die Further Angreifer vollendeten am Netz zur vorentscheidenden 15:9-Führung, die dann den 25:12-Satzsieg brachte. Im 4. Satz erspielten sich die TVler nach einer ausgeglichenen Anfangsphase eine 15:10-Führung, die sie zum sicheren 25:9-Satzsieg verwalteten.

Gegen den Tabellenzweiten VG Kallmünz/Burglengenfeld hatten die Further nach der 1:3-Heimniederlage noch eine Rechnung offen. Mit großem Einsatz wurde um jeden Ball gekämpft. So wurde über die 8:5- und 12:9-Führung ein 25:21-Satzsieg erzielt. Im 2. Satz gerieten die Grenzstädter schnell 4:10 in Rückstand, durch den sie sich aber nicht verunsichern ließen und mit einer tollen Mannschaftsleitung reagierten.

Vor allem Florian Roßmann war in bestechender Form. Er punktete von der Mitte und den Außenpositionen und brachte den Tabellenzweiten schier zur Verzweiflung. Beim 19:19 war der Gleichstand erreicht. Zwar konnten die Further beim Stand von 24:23 den Satzball nicht verwerten, ihr Nervenkostüm war aber so stabil, dass dies bei der nächsten Gelegenheit zum 26:24 gelang.

Die Aufholjagd hatte Kraft gekostet, was sich im 15:25-Satzverlust zeigte. Aber schon gegen Ende des Satzes hatten die TVler zu ihrem Spielsystem zurückgefunden. Zwar war die Anfangsphase des 4. Satzes noch hart umkämpft, aber dann erzielten Hickl, Roßmann, Schmidt, Bernhardt, Schächtl, Reitmeier, Neumann, Gerber und Krauß, wobei die Spieler, die im Vorjahr noch in der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse spielten, zeigten, dass sie ins Team hineingewachsen sind, eine 17:13-Führung. Danach hatte Kallmünz-Burglengenfeld den Further Angriffen nichts mehr entgegenzusetzen. Mit 25:17 im vierten Satz stand es 3:1 für die Drachenstädter, die sich erfolgreich revanchiert haben für die Heimniederlage. (fhj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht