mz_logo

Sport aus Cham
Samstag, 24. Februar 2018 2

Volleyball

Gipfeltreffen verloren, aber noch vorne

Landesliga-Frauen des SV Wilting feiern Pflichtsieg über Regenstauf II, unterliegen aber heimlichem Spitzenreiter Abensberg.

Alle gaben alles in der Wiltinger Halle, doch Abensberg war nicht zu packen. Foto: cso

Wilting.Die Landesliga-Tabellenspitze inne haben die Frauen des SV trotz der 1:3-Heimniederlage im Gipfeltreffen mit dem TSV Abensberg. Zuvor gab es den 3:1-Pflichtsieg gegen den Drittletzten TB/ASV Regenstauf II. Nach zwei erfolgreichen Aufschlagserien führte der Spitzenreiter schnell vorentscheidend mit 13:1 zum 25:15. Auch im zweiten Satz ließ Wilting nichts anbrennen beim 25:12. Dann kam allerdings dieser verflixte dritte Satz mit dem 18:25-Verlust. Doch im vierten Durchgang lief es wieder wie gewohnt über 25:14 zum 3:1.

Der Knaller gegen den TSV Abensberg hätte nun das Sahnehäubchen werden sollen, doch die Gäste aus der niederbayerischen Spargel-Metropole boten eine zu starke Vorstellung. Der erste Satz ging mit 17:25 verloren. Im zweiten Durchgang war es zwar knapper, aber das 21:25 war die Vorentscheidung. Der dritte Satz wurde zum Kopf-an-Kopf-Rennen. Gute Blockarbeit und sichere Abwehr waren ausschlaggebend für den Wiltinger Satzgewinn beim 25:22.

So schien es weiterzugehen, viele Punkte trennten die Rivalinnen nicht, doch das 23:25 besiegelte die 1:3-Pleite der Gastgeberinnen. Wilting liegt vorerst weiter vorne, weil Abensberg zwei Spiele weniger hat.

Am Samstag, 14 Uhr, geht es für Spitzenreiter SV Wilting weiter beim Tabellenvierten VC Schwandorf, Verfolger TSV Abensberg dürfte sich bei Schlusslicht TSV Neutraubling ebenfalls durchsetzen. (cso)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht