mz_logo

Sport aus Cham
Montag, 24. September 2018 23° 6

Handball

Jahnstraße 61 in Selb, zweiter Versuch

Landesligist ASV Cham wiederholt das Vorrunden-Abbruchspiel beim HSV Hochfranken als Rückspiel der Partie vor Wochenfrist.

Stimmt hinten und vorn wieder alles, regnet es auch nicht hinein ... Foto: Tschannerl
Stimmt hinten und vorn wieder alles, regnet es auch nicht hinein ... Foto: Tschannerl

Cham.„Es kommt zu Niederschlagsmengen von vier bis acht Litern/m, die Niederschlagswahrscheinlichkeit beträgt 75 Prozent, die Sonne scheint nicht ...“, sagt uns die Wettervorschau für Selb im Internet. Vielleicht nicht ganz unwichtig für Samstag, 18 Uhr, wenn die ASV-Ballwerfer ihren Osterurlaub unterbrechen (müssen), weil die Wiederholungspartie beim Drittletzten HSV Hochfranken ansteht an der Selber Jahnstraße.

Das Rückspiel von einer Woche aus der Vorrunde, weil es damals bekanntlich von der Hallendecke getropft hatte, die Chamer trotz klarer Führung abgebrochen wieder heimfahren hatten müssen. ASV-Übungsleiter Filip Turecek versteht bis heute nicht, warum hierzulande auch im schnellsten Sport alles bürokratisch abgesichert sein muss. In Böhmen hätte es sich vielleicht regeln lassen, nur jene paar Minuten von damals nachzuholen.

So hätten die meisten in ASV-Diensten gerne ihren ersten freien Samstag seit Januar genossen, „ein paar junge wollten in die Berge“, grinst Turecek dennoch vor der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, die ja den nächsten Sieg verheißt. Womit Platz vier zementiert wäre vor dem Showdown am nächsten Sonntag beim MTV Ingolstadt. Tomas Soukup ist krank, würde er ausfallen, wäre „das für uns natürlich eine Schwächung“, sagt Turecek. Übrigens: „Fabi“ Graßl soll von ASV-Seite keinerlei Druck verspüren bei der Entscheidungsfindung, ob Cham oder Roding nächste Saison ... (gu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht