MyMz

Handball

Krimi mit gutem Ausgang für Regendreieck

Spannender hätten es die JHG-Handballerinnen nicht machen können bei der BOL-Quali-Runde. Siebenmeter-Werfen entschied.

Zoe Mißlingers Nerven hielten. Sie verwandelte ihren Siebenmeter gegen Neustadt. Foto: ps
Zoe Mißlingers Nerven hielten. Sie verwandelte ihren Siebenmeter gegen Neustadt. Foto: ps

Cham.Erst im Sieben-Meter-Werfen schaffte die C-Jugend den Sprung in die zweite Qualifikationsrunde zur übergreifenden Bezirksoberliga. Ehe die Mannschaft des Trainergespanns Christian Schindler und Franz Winkler jubeln konnte, musste sie gegen den TSV Neustadt aber Nerven beweisen. Die Entscheidung im Vergleich „Frau gegen Frau“ war nötig geworden, weil beide Teams nach jeweils vier Spielen im Qualifikationsturnier punktgleich waren bei einem direkten Vergleich von 11:11.

Für die meisten JHG-lerinnen bedeutete das Turnier im fränkischen Diepersdorf eine neue Erfahrung. Vor allem die ab der B-Jugend praktizierte Manndeckung brachte die JHG-lerinnen erst zum Staunen und mitunter zum Verzweifeln. Die erste Partie gegen Neustadt endete 11:11.

Mit dem TV Marktsteft wartete der spätere Turniersieger. Dank der sieben Tore, die Annika Arnold meist im Alleingang erzielte, boten die Chamerinnen lange Zeit Paroli. Zehn Sekunden vor Ende kassierten sie aber das 9:10. Gegen den TV Hilpoltstein (5:8) lief wenig zusammen. Immer wieder versagten vor dem gegnerischen Tor die Nerven. Eng wurde es in der entscheidenden Begegnung gegen die Gastgeberinnen. Um einem Sieben-Meter-Werfen zu entgehen, musste die JHG gewinnen. In den ersten zwei Minuten erzielte Annika Arnold drei Tore, so dass sich Optimismus breitmachte. Allerdings holte Diepersdorf auf. Zwischenzeitlich schien das gegnerische Tor wie vernagelt, ein 7:8 war die Folge.

Zum Siebenmeter-Werfen traten Zoe Misslinger, Katharina Steif, Annika Arnold, Veronika Haller und Maja Schoplocher an. Mißlinger, Arnold und Haller haben getroffen, und Torfrau Jasmin Ederer parierte zweimal zum 3:1-Sieg. Die JHG darf sich am Sonntag (29. April) in Forchheim erneut beweisen.

JHG Regendreieck: Jasmin Ederer, Katja Heitzer (Tor), Sophia Serve, Zoe Mißlinger (7/2), Miriam Frisch, Anne Meierhofer, Annika Arnold (14), Maja Schoplocher, Franziska Decker, Katharina Steif (5), Veronika Haller (6). (ps)

Handball

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht