mz_logo

Sport aus Cham
Donnerstag, 19. April 2018 24° 1

Stocksport

Lampenfieber bei der Premiere war groß

Die Eröffnung der reformierten Bundesliga lockt etwa 400 Zuschauer an. Ebra Aiterhofen schnappt sich in Buchbach die Punkte.

Der Chamer Tobias Bauer zeigte im ersten Spiel für den TSV Buchbach eine starke Leistung. Foto: cal

Cham.Das Premierenspiel „Mann gegen Mann auf einer Bahn“ in der reformierten Bundesliga in der Buchbacher Stocksporthalle zwischen den Lokalmatadoren und dem EC EBRA Aiterhofen war spannend, aber keines, dass die etwa Zuschauer von den Stühlen riss. In beiden Moarschaften agierten einige Schützen ziemlich fahrig und nervös.

Buchbach konnte gegen Aiterhofen nicht aus dem Vollen schöpfen, mit Galionsfigur Sepp „Joe“ Brand und Helmut Gassner aus Polling fehlten zwei Topspieler. Brand laboriert an den Folgen eines Muskelbündelrisses im Oberschenkel. Gassner macht die Bandscheibe zu schaffen. Dafür setzte der TSV den in Cham wohnhaften und vom EC Blau-Weiß March gekommenen Neuzugang Tobias Bauer ein. Zusammen mit dem Mörmoosener Bernhard Gratzl, Robert Kerbl aus Schwindegg und Stephan Aigner aus Gegensbach bei Velden an der Vils nahm man die ersten beiden Bundesligapunkte ins Visier. Doch ging der Auftakt in der ersten Kehre gleich mit 0:9 daneben.

Erster Bundesliga-Spieltag

  • Start:

    Der erste komplette Spieltag steht am Samstag, 7. April, auf dem Programm.

  • Gruppe A:

    EC EBRA Aiterhofen – EC Lampoding; ESC Aham – TSV Buchbach

  • Gruppe B:

    TSV Hartpenning – EC Garham; EC Pilsting – FC Ottenzell

  • Gruppe C:

    EC Passau-Neustift – SV Mühlhausen; TSV Kühbach – EC Hauzenberg

  • Gruppe D:

    EC Surheim – TSV Pei-ting; FC Penzing – EC-DJK Aigen am Inn (cal)

Anschließend verkürzte man zwar auf 6:9, musste das erste Spiel aber mit 9:15 abgeben. Besser lief es im zweiten Durchlauf, als man eine 8:0-Führung mit 14:6 nach Hause schaukelte. In der Halbzeitpause wechselte der TSV Buchbach (Kerbl für Fuchs), kam aber wieder nicht in Schwung und verlor das dritte Spiel mit 8:20. Mit großem Kampf glich Buchbach mit einem 14:8-Sieg wieder aus. Im fünften und letzten Spiel trumpfte Aiterhofen groß auf und ging nach drei Kehren mit 9:0 in Führung. Diese bauten die Niederbayern mit einer Fünf im fünften Abschnitt vorentscheidend zum 14:3 aus. Bei Aiterhofen trumpfte der von der DJK Rettenbach zurückgekehrte Stefan Weigl groß auf. Er leistete sich in allen 30 Kehren nur einen Fehlschuss.

Als „bahnbrechend für die Zukunft des Stocksports“ bezeichnete der Präsident des Bayerischen Eissport-Verbandes (BEV), Dieter Hillebrand, die Premiere der neuen Bundesliga. Landesobmann Alois Bosl hätte sich mehr Publikumsresonanz erwartet, das zu einem Großteil aus den 14 weiteren Bundesliga-Moarschaften kam, die an einem „normalen“ Spieltag selbst im Einsatz sind. Dagegen seien 4000 Aufrufe für den Livestream zufriedenstellend. (cal)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht