MyMz

Jahresversammlung

Neue Ehrenmitglieder bei den Schiris

Neben Ehrungen gab es bei der Versammlung der Chamer Schiedsrichtergruppe eine Talkrunde mit bayerischen Spitzenfunktionären.

  • Die neuen Ehrenmitglieder der Chamer Gruppe sind Hans Geisler, Hans Dammer und Alfons Kainz ( Mitte von links). Foto: csz
  • Für langjährige Zugehörigkeit zur Schiedsrichtergruppe erhielten diese Unparteiischen eine Verbands-Auszeichnung. Foto: csz
  • Diese Schiedsrichter erhielten den Gruppenkrug für häufige Spielleitungen. Foto: csz

Cham.Mit Josef Janker, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses, Sabine Bucher, Vorsitzende des BFV-Frauenausschusses, den Gruppenangehörigen und Bezirks-Schiri-Chef Andreas Allacher stand eine illustre Runde für die Talkrunde beim Ehrungsabend der Chamer Schiri-Gruppe zur Verfügung. Lehrwart Tobias Späth moderierte.

Sabine Bucher sieht den Frauen-Fußball im Aufwind, die Mannschaftszahlen bestätigen dies. Allerdings bestehe bei den Schiedsrichterinnen Nachholbedarf, denn noch wagen sich relativ wenige Frauen an die Pfeife – trotzdem sieht Bucher steigende Akzeptanz.

Andreas Allacher zog ein positives Fazit des SR-Wesens im Bezirk. Edi Beitinger ist FIFA-Assistent, der Alters- und Leistungsschnitt bei den Bayernliga-Schiris ist zukunftsfähig. Allerdings werden enorme Anstrengungen unternommen, Talente an die Verbandsklassen heranzuführen. Die Persönlichkeitsschulung stehe an erster Stelle. Sorgen bereitet Allacher der Bericht des Chamer Obmanns, dass über 70 Schiris nicht anrechenbar waren, weil sie ihr Soll von fünf Lehrabenden und 15 Spielen nicht erfüllt haben. Ihre Vereine werden deshalb vom Verband dafür auch zur Kasse gebeten. Josef Janker antwortete auf die Frage, wie Verband und Basis zusammenwirken, „der Verband sind wir alle, egal ob Spitzenfunktionär oder Vereinsverantwortlicher“. Kameras in den Verbandsklassen, vielleicht bald auch in den Bezirken, zeigen live oder gespeichert, was auf dem Platz geschieht. „Fluch oder Segen“, so Janker. Spieler können ihre Leistung anbieten, Trainer ihre taktischen Schlüsse ziehen und Schiedsrichterentscheidungen können noch mehr überprüft werden.

Einen Blick in die Zukunft wagte der Verbandsspielleiter auf die Fragen, was 2020 mit der Regionalligareform entstehen wird. Derzeit befinden sich die Regionalligen in einer Übergangsphase. „Wie sich die Arbeitsgruppe entscheiden wird, ist derzeit absolut offen“, so Janker.

Ehrentafel der Chamer Gruppe

  • Schiri-Ehrentafel:

    10 Jahre: Silberne SR-Nadel des Bezirks: Joseph Baumgartner (SV Wörth), Christian Handl (DJK Beucherling), Ramadan Hyseni (ASV Cham), Tommy Polster (SpVgg Willmering/W.), Christian Schwarzfischer (SG Regental), Martin Speckner (SG Schloßberg 09), Reinhard Wagner (DJK Beucherling); 15 Jahre: Goldene SR-Nadel des Bezirks: Johannes Ederer (SV Geigant), Marcella Hirschmann (ASV Cham), Ulrike Kollmer (SV Thenried); 20 Jahre: Verbandsehrenzeichen für Schiedsrichter in Silber: Josef Baier (SG Schönthal/Pr.), Andreas Kainz (FC Wald/Süßenbach),Jürgen Ruhland (SG Schönthal/Pr.), Alfons Schwarzfischer (DJK Beucherling); 25 Jahre: Wimpel des Bezirks: Sabine Bucher (SV Wilting), Rudolf Greil (SV Geigant), Edwin Hemmerich (ASV Cham), Georg Höcherl (TSV Falkenstein), Heinz Wandner (SG Chambtal); 30 Jahre: Verbandsehrenzeichen für Schiedsrichter in Gold: Ludwig Feldbauer (SV Wilting), Heinrich Kurzendorfer (TV Waldmünchen), Erwin Raab (1. FC Raindorf), Konrad Reitmeier (FC Ränkam), Josef Weingärtner (SG Chambtal); 40 Jahre: Verbandsehrenmedaille für Schiedsrichter in Silber: Hans Geisler, ASV Cham, Alfons Kainz, FC Wald/Süßenbach

  • Neue Ehrenmitglieder:

    Hans Dammer (SV Schwarzhofen): Der Bezirks-Senioren-Spielleiter aus Schwarzhofen hat nach 50 Jahren den Anspruch, ein Ehrenschiedsrichter zu sein. Aktiv ist er immer noch als Beobachter im Bezirk und Kreis – und das jedes Wochenende und auch da mehrmals. Auch in der Trainergilde ist er als Geschäftsführer an der Spitze seiner Organisation. Hans Geisler (ASV Cham): Untrennbar von seinem Namen ist die Verbundenheit zum ASV Cham. Aber auch bei den Schiedsrichtern ist der ehemalige Beamte fast bei jedem Lehrabend dabei. Als Mitglied im gruppeninternen Festausschuss 1996 hat er sich mit seiner Erfahrung eingebracht. Nach 40 Jahren Zugehörigkeit zum Schiedsrichterwesen ist die Ernennung zum Ehrenschiedsrichter eine Formsache. Alfons Kainz (FC Wald/Süßenbach): Er ist einer der treuesten Schiedsrichter der Gruppe. Trotz seiner 70 Jahre ist er einer der Aktivposten. Annähernd ein 100t Spiele jährlich stehen auf seinem Konto. Die Lehrabende sind eine Selbstverständlichkeit für den Süßenbacher und Ex-BOL-Schiedsrichter.

  • Gruppen Ehrung:

    250 Spiele: Ramadan Hyseni (ASV Cham), ,David Seefried (ASV Cham); 500 Spiele: Ulrike Kollmer (SV Thenried), Stefan Röckl (SpVgg Willmering), Martin Weber (TSV Sattelpeilnstein); 750 Spiele: Peter Eggersdorfer (FC Bad Kötzting); 1000 Spiele: Josef Vogl (SV Steinbühl); 1250 Spiele:Werner Mages (TSV Pemfling);2500 Spiele: Peter Scholz (FC Stamsried); 2750 Spiele: Alfons Kainz (FC Wald/Süßenbach)

  • Trainingsfleißigste:

    Peter Scholz, 29; Karl-Heinz Späth, 29; Richard Kerscher, 20; Ernst Sonnberger, 20; Tobias Späth, 18; Rolf Dahmer, 17; Mario Kiefl, 15; Max Piendl, 14; Dennis Schötz, 14; Marius Wanninger, 14; Marco Gruber, 11; Gerhard Rank, 11; Sebastian Mauer, 10; Benjamin Brauner, 9; Martin Speckner, 9

  • Lehrabendbesuche:

    Kerscher Richard, 15; Mauer Sebastian, 15; Späth Karl-Heinz, 15; Mages Werner, 13;Dahmer Rolf, 12; Scholz Peter, 12; Bayerlein Uli, 11; Hemmerich Edwin, 11; Herrmann Richard, 11; Kraus Jürgen, 11; Sonnberger Ernst, 11; Späth Tobias, 11; Speckner Martin, 11; Hutter Franz, 10; Multerer Robert, 10; Prenißl Fritz, 10; Rank Gerhard, 10; Althammer Klaus, 9; Baier Josef, 9; Gruber Marco, 9; Hirmer Peter, 9; Kainz Alfons, 9; Piendl Max, 9; Stocker Hans, 9; Wittmann Markus, 9 (csz)

Danach mussten die Verbandsfunktionäre „arbeiten“, denn es standen die Ehrungen auf dem Programm. Karl-Heinz Späth, Richard Kerscher und Thomas Gebhardt und ehrten verdiente Schiedsrichter der Gruppe nach geleiteten Spielen mit dem Jubiläumskrug, während Tobias Späth die Laudatio hielt. Martin Speckner wurde Schiri des Jahres. Patrick Heigl vom TSV Sattelpeilnstein war überrascht von seiner Nominierung zum Neuling des Jahres. Routinier Peter Scholz wurde der Aktivste und das insgesamt zum neunten Mal (wir berichteten). Lang geheim gehalten konnte die Ernennung der neuen Ehrenmitglieder werden. Hans Dammer, Hans Geisler und Alfons Kainz waren überrascht, als sie die Urkunde in Empfang nehmen konnten. (csz)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht