mz_logo

Sport aus Cham
Mittwoch, 20. Juni 2018 28° 2

Langlauf

Platz 16 für Albert Kuchler bei der WM

Der Lamer bestritt in der Schweiz seine zweite Junioren-Weltmeisterschaft. Mit der Staffel landete er auf Platz fünf.

Der Lamer Albert Kuchler startete bei der Junioren-WM in der Schweiz. Mit der Staffel belegte er Platz fünf. Foto: Kuchler
Der Lamer Albert Kuchler startete bei der Junioren-WM in der Schweiz. Mit der Staffel belegte er Platz fünf. Foto: Kuchler

Lam.Goms in der Schweiz ist eine der bekanntesten Adressen für den Langlauf-Sport. Mit dem nordischen Zentrum in Ulrichen war der Ort bei der nordischen Junioren-WM vom 28. Januar bis 3. Februar Austragungsort aller Wettkämpfe im Langlauf. Nach dem Start in Park City in USA im vergangen Jahr konnte sich der Lamer C-Kaderläufer Albert Kuchler bei seiner zweiten Junioren-WM mit der internationalen Konkurrenz messen.

Aus Deutschland hatten die fünf Läufer Josef Fäßler, Florian Knopf, Philipp Unger, Friedrich Moch und Albert Kuchler mit ihren Continental-Cup-Ergebnissen die Qualifikation geschafft. Chris Ole Sauerbrey war nur für den Sprint qualifiziert und reiste nach dem Rennen ab.

Am 30. Januar erwartete den Lamer Langläufer Albert Kuchler die Zehn-Kilometer- Distanz (4 x 2,5 km). Es war eine anspruchsvolle Strecke mit oberstem Schwierigkeitsgrad, nämlich 95 Höhenmeter mit zwei langen und steilen Anstiegen und dementsprechenden Abfahrten. Albert Kuchler erkämpfte sich Rang 16 hinter seinem Teamkollegen Philipp Unger auf Platz 15. Friedrich Moch kam auf Platz 21 und Florian Knopf auf Rang 32. Am 1. Februar mussten sich die Junioren beim Skiathlon mit zehn Kilometer CT (klassische Technik) und zehn Kilometer FT (freie Technik) – es war acht Mal ein 2,5-Kilometer-Kurs zu laufen – nicht nur mit der Zeit, sondern auch sehr starkem Schneefall auseinandersetzen. Hier verpasste der Allgäuer Friedrich Moch als Fünfter eine Medaille. Die weiteren DSV-Läufer Florian Knopf und Albert Kuchler kamen auf die die Ränge 17 und 20.

Ein Highlight war die Staffel am 3. Februar. Die Besetzung ergab sich aus den vorangegangenen Rennen. Gelaufen wurden 4 x 5 Kilometer, wobei der erste und zweite Läufer in der klassischen, der dritte und vierte Läufer in der freien Technik antraten.

In der Verfolgergruppe machte Friedrich Moch ein starkes Rennen, löste sich aus der Gruppe und brachte sein Team zum letzten Wechsel auf Platz fünf, auch wenn er auf seiner zweiten Runde Zeit nach vorne ein gebüßt hatte. Zuvor hatte der DSV-Startläufer Philipp Unger nach einem Sturz den Anschluss verloren und Albert Kuchler konnte den Abstand bei etwa 35 Sekunden konstant halten. Nach Schlussläufer Florian Knopf sicherte sich das DSV-Team mit 47 Sekunden Rückstand den fünften Platz.

Beim nächsten Continental-Cup im LLZ Arbersee am kommenden Wochenende ist der Lamer Albert Kuchler Lokalmatador. Ausrichter ist der SC Zwiesel. (kli)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht