MyMz

Tischttennis

Sorgenfreie Saison für den FC Chamerau

Zum Finale gab es einen Sieg und eine Niederlage. Aufsteigerinnen schlossen die 1. Bezirksliga auf dem sechsten Platz ab.

Alena Zollner gelangen beim 8:2-Heimsieg des FC Chamerau gegen den SC Sinzing zwei Einzelsiege. Foto: crs
Alena Zollner gelangen beim 8:2-Heimsieg des FC Chamerau gegen den SC Sinzing zwei Einzelsiege. Foto: crs

Chamerau.Mit einem weiteren Doppelspieltag ging für die Damen des FC Chamerau erste Saison nach dem Durchmarsch in die 1. Bezirksliga zu Ende. Zum letzten Saisonheimspiel kam der SC Sinzing, gegen den sie mit 8:2 den siebten Saisonsieg feierten und sich gleichzeitig für die Niederlage in Vorrunde (2:8) revanchierten.

Nach den beiden Doppeln stand es 1:1. Das neuformierte „Zweier-Doppel“ Kerstin Urban/Ilona Schmidt überzeugte gegen Zei/Bauer mit 3:0. Alena Zollner/Anna-Lena Holzner mussten sich Messerer/Krause mit 1:3 geschlagen geben. In der ersten Einzelrunde konnten sich die Chamerauerinnen etwas absetzen. So stand den Siegen von Alena Zollner (3:0 gegen Krause), Anna-Lena Holzner (3:1 gegen Bauer) und Ilona Schmidt (3:2 – 11:5 gegen Zei) nur die Viersatz-Niederlage von Kerstin Urban (gegen Messerer) gegenüber – 4:2. Noch stärker trumpften die FC-Frauen in der zweiten Einzelrunde auf. Im Spitzeneinzel behielt Alena Zollner gegen Messerer mit 11:5, 11:3, 9:11, 11:2 die Oberhand. Kerstin Urban besiegte Krause mit 3:2 zum 6:2.

Sieg gegen Sinzing kostete Kraft

Für die frühe Vorentscheidung sorgte Anna-Lena Holzner, die Zei mit 11:7, 9:11, 11:9, 11:2) das Nachsehen gab – 7:2. Den 8:2-Heimsieg perfekt machte Ilona Schmidt, die Bauer in vier Sätzen (11:5, 11:6, 8:11, 11:8) bezwang. Einen Tag später waren die Chamerauerinnen beim Henger SV im Einsatz. Ausgelaugt von der Anreise und dem Spiel vom Vortag verloren sie unerwartet deutlich mit 0:8. Die Niederlage hat keine Auswirkungen auf die Tabelle. Das Team von Alena Zollner schloss die Saison mit 17:19-Punkten auf dem sechsten Platz ab und war als Aufsteiger nie in Abstiegsgefahr.

Eine der besten Saisonleistungen lieferten die Herren im letzten Saisonspiel der 2. Bezirksliga Nord ab. Sie besiegten in eigener Halle angefeuert von zirka 70 Zuschauern den bereits als Meister feststehenden TSV Nittenau mit 9:3. Allerdings trat Nittenau nicht in Bestbesetzung an. Nach den Auftaktdoppeln lag Chamerau mit 1:2 zurück, als nur Christoph Strobl/Wolfram Lippert (3:0 gegen Ernst/Lamprecht) die Oberhand behielten, während Christian Greisinger/Stefan Kurnoth (1:3 gegen B. Schwarzfischer/Paulus) und Johannes Bergbauer/Tobias Schmatz (2:3 – 6:11 gegen Richter/O. Schwarzfischer) verloren haben.

Knapp Platz zwei verpasst

In der ersten Einzelrunde drehten die Chamerauer auf. Im Spitzenpaarkreuz setzten sich Strobl (3:1 gegen B. Schwarzfischer) und Lippert (3:0 gegen Ernst) durch – 3:2. Im mittleren Paarkreuz gewann Christian Greisinger gegen Lamprecht mit 3:0, während Stefan Kurnoth das Match gegen Paulus in fünf Sätzen (3:2 – 11:6) für sich entschied zum 5:2. Hart erkämpft war der Sieg von Bergbauer gegen Routinier O. Schwarzfischer (3:2 – 11:7) zum 6:2.

Tobias Schmatz unterlag Richter mit 1:3 – 6:3 für Chamerau. Auch in der zweiten Einzelrunde ließ das Spitzenduo im vorderen Paarkreuz nichts anbrennen. Strobl gab Ernst mit 11:6, 11:9, 11:7 das Nachsehen. Lippert besiegte B. Schwarzfischer mit 3:0 zum 8:3. Für den Schlusspunkt sorgte Christian Greisinger gegen Paulus mit 12:10, 9:11, 11:8, 13:11. Trotz des Sieges über den Meister verpasste das Team von Kapitän Tobias Schmatz als Dritter (28:8 Punkte) die Vizemeisterschaft, da der punktgleiche TV Nabburg die bessere Match-Differenz hat.

Zum Finale in der 3. Bezirksliga Ost haben die Herren II, bei denen Rappert fehlte, mit 6:9 verloren. Chamerau lag nach den Eröffnungsdoppeln mit 0:3 zurück. In der ersten Einzelrunde drehte Chamerau den Spieß um mit 3:0-Siegen von Marcus Peintinger und Florian Piendl zum 3:2. Mario Schönberger und Thomas Heigl sorgten für die 4:3-Führung. Ausgeglichen verlief anschließend das hintere Paarkreuz. Überragend spielte Piendl im Spitzeneinzel. Peintinger unterlag Scharf mit 1:3 zum 4:6. Heigl, Schönberger Schulz und Bauer stranden auf verlorenem Posten, so dass die 6:9-Auswärtsniederlage besiegelt war. Das Team von Kapitän Mario Schönberger belegt in der Abschlusstabelle mit 17:19-Punkten den sechsten Platz. (crs)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht