mz_logo

Sport aus Cham
Freitag, 20. Juli 2018 27° 1

Profizirkus

Wenn die Bayern feiern ...

Der gebürtige Chamer Christoph Janker wieder Zeitzeuge eines Triumphes des Abo-Meisters. In der 89. Minute eingewechselt.

Der gebürtige Chamer Christoph Janker sah die Bayern feiern. Foto: Eibner
Der gebürtige Chamer Christoph Janker sah die Bayern feiern. Foto: Eibner

Cham.Nur an der Internet-Börse dreht sich das Karussell noch schneller als in der Bundesliga. Ungeübte hätten dafür gar nicht die Nerven im Treiben schwindelerregender Schnelllebigkeit. Während der geneigte Fußballfreund in der Heimat grübelt, wie lange Markus Weinzierl und Wolfgang Beller noch warten (müssen), um wieder aufs Karussell zu springen, lächelt das auf sich alleine gestellte Bayerwald-Duo Tobias Zellner/Christoph Janker nur milde. Das 1:4 gegen die alles kontrollierenden Super-Bayern ist weder Schande noch Überraschung. Erstmals vier Heimpleiten in Folge: „Gegen Bayern musst du vorausschauend denken und nicht nachdenken“, lamentierte Übungsleiter Manuel Baum.

Wenigstens eine Minute hatte Baum dem gebürtigen Chamer Christoph Janker diesmal für dessen persönliche Bundesliga-Statistik gewährt. Mit der Einwechslung in der 89. Minute für Daniel Baier. Ehe sich die Bayern-Bosse auf der Ehrentribüne herzten, Jupp Heynckes beim Klatschen mit der Kurve wieder ein wenig Emotion offenbaren durfte in diesem Brutalo-Geschäft.

Anfangs mit den Kollegen und der Führung noch erwartungsfroh von den Luxus-Sitzen der Augsburger Reservebank hochgeschnellt, weil das Führungstor gegen den Meister fällig schien, das dann anders fiel, blieb dem ehemaligen Chamer und Vilzinger Jugendspieler Christoph Janker auch diesmal nur die Rolle des Zeitzeugen. Wie die Großen den Sixpack in Reihe feiern, wenigstens keine Abstiegsängste in der Fugger-Stadt, Europa ist weit.

Kraftproben mit den Bayern hatten freilich schon mal andere Konturen aus dem Augsburger Blickwinkel. Gar nicht so lange her und doch schon so weit weg im Taumel der Hochgeschwindigkeit: Am 6. April 2014 zwangen die Schwaben eine C-Elf der Roten ohne Lahm, Ribery und Robben mit 1:0 in die Knie. Die erste Bayern-Pleite damals nach 53 Bundesliga-Spielen ohne Niederlage mit Pep Guardiola.

Das sah Janker damals von außen, die intensivsten Erinnerungen blieben aber haften an den 32. Spieltag 14/15 mit dem Augsburger 1:0-Sieg in München, als Weinzierl, Beller, Zellner, Janker & Co. in die Europa League stürmten. Natürlich schlug das Imperium sofort zurück am vierten Spieltag der neuen Saison, als der finale Witz-Elfmeter zum 2:1 Weinzierl & Co. dumm dastehen ließ. Mit Janker in der Startelf wurde es 2016/17 ein 6:0 für die Bayern daheim gegen die Schwaben. (gu)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht