mz_logo

Sport aus Cham
Freitag, 27. April 2018 15° 2

Spitzenkegeln

Zum Abschluss kommt noch das Sahnestück

Raindorfs Heimnimbus wackelt im Gastspiel von Dauer-Meister Rot-Weiß Zerbst und „Matze“ Weber vor der Champions League.

Kampflos zurückziehen werden sich die Chambtaler nicht gegen den Abo-Meister aus Sachsen-Anhalt. Wieviele Körner Zerbst halt noch hat ... Foto: Tschannerl

Raindorf.Zum Abschluss der Bundesliga-Saison hat Aufsteiger SKK Raindorf am Samstag, 12 Uhr, noch einmal hohen Besuch. Zum Spiel das Jahres kommt Dauer-Meister Rot-Weiß Zerbst ins Chambtal. Nach den Bamberger-Wochen nun also der Auftakt zu den Zerbster Wochen, denn auch im Final Four des DKBC-Pokals treffen die Raindorfer auf Zerbst. Alle sind gespannt, wie knapp die beiden Duelle ausgehen. Mittendrin der ehemalige Traubenbacher Fortune Mathias „Matze“ Weber, der angekündigt hat, dass die Champions im Rhythmus bleiben müssen fürs Finalturnier der Champions League an Ostern in Bamberg, demnach Experimente bei der Aufstellung als eher unwahrscheinlich gelten. Und gegen volle Zerbster Streitmacht war bisher noch jeder in der Bundesliga Außenseiter. Wenngleich Victoria Bamberg jüngst Zerbst in die Meistersuppe gespuckt hat. Bamberg hat dagegen in Raindorf zwei Mal verloren. Eine zu einfache Rechnung?

„Matze“ Weber hat bekanntlich einen kleinen Heimvorteil, weil er auf den Raindorfer Bahnen öfters trainiert. Das Chambtalerteam hat mit Platz vier weitaus mehr erreicht als zu Saisonbeginn erwartet. Schließlich ist der Aufsteiger daheim immer noch ungeschlagen. Ob sich dieser Nimbus halten lässt? Dann müssten alle Spieler eine Spitzenleistung hinlegen.

Die Landesliga-Damen gastieren am Sonntag, 13.30 Uhr, bei Comet Langenzenn. Mit 13:21-Punkten stehen die Gastgeberinnen auf dem achten Tabellenplatz, die Gäste aus dem Bayerischen Wald haben sich mit zwei Siegen in Folge auf den sechsten Platz vorgearbeitet. Den will Raindorf natürlich verteidigen, um nicht noch einmal nach hinten durchgereicht zu werden.

Die BOL-Herren haben am Samstag, 16.30 Uhr, den SKK Willmering zu Gast, haben auch einen Punkt mehr als der Dritte. Um Platz zwei zu verteidigen, ist jedenfalls eine starke Leistung erforderlich. Die „Dritte“ hat um 20 Uhr Willmerings „Zweite“ zu Gast im Derby der Bezirksliga A Nord. Die Chambtaler haben derzeit zwei Punkte Vorsprung auf den Dritten. Die Damen II kämpfen am Samstag, 14.30 Uhr, beim Dritten TuS Schnaittenbach und sind in der Außenseiterrolle.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht