MyMz

Kegeln

1:7-Niederlage im Verfolger-Duell

Raindorfer Bundesliga-Herren standen in Breitengüßbach auf verlorenem Posten.

Manuel Lallinger zeigte nach seiner Verletzungspause eine Top Leistung Foto: Erwin Raab
Manuel Lallinger zeigte nach seiner Verletzungspause eine Top Leistung Foto: Erwin Raab

Raindorf.Das erste Männerteam der Chambtalkegler war im Verfolgerduell beim TSV Breitengüßbach zu Gast. Das Güßbacher Team zeigt in dieser Saison eine sehr starke Leistung und ging als Favorit in die Partie.

Zum Start spielten Michael Kotal gegen Marco Scheuring und Christian Schreiner gegen Mario Nüßlein. Kotal verlor den ersten Satz mit 142:170 Kegel, konnte aber den zweiten Satz mit 169:147 Kegel gewinnen. In den beiden nächsten Sätzen spielte beide mit 174:174 und 161:161 Kegel unentschieden. Bei 2:2 Satzpunkten musste er mit 646:652 Kegel knapp den Mannschaftspunkt abgeben. Christian Schreiner hatte mit Mario Nüßlein den zur Zeit stärksten Spieler der Güßbacher als Gegner. Mit 155:168, 144:179, 152:180 und 157:168 Kegel gingen hier alle vier Sätze an Nüßlein, der mit 608:695 Kegeln die absolute Bestleistung spielte. Mit 0:2 und 93 Kegel lagen die Raindorfer schon weit im Rückstand.

Im Mittelfeld kämpfte Milan Svoboda gegen Christian Jelitte und Daniel Schmid gegen Tobias Stark. Svoboda verlor die ersten beiden Sätze klar mit 138:170 und 176:153 Kegel. Zwar konnte er die nächsten beiden Sätze mit 150:147 und 163:147 für sich entscheiden, doch der Rückstand war schon zu groß. Bei 2:2 Sätzen ging auch hier mit 604:640 Kegel der Mannschaftspunkt an die Gastgeber.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Daniel Schmid gegen Tobias Stark. Zwar konnte er den ersten Satz mit 149:147 Kegel knapp gewinnen, doch mit 125:137, 151:156 und 141:150 Kegel gingen die restlichen drei Sätze verloren. Auch er gab mit 1:3 und 566:590 Kegel den Mannschaftspunkt ab. Bei 0:4 Mannschaftspunkten und minus 153 Kegel war die Vorentscheidung bereits gefallen. Zum Schluss sollten Alexander Raab gegen Robin Parkan und Manuel Lallinger gegen Christian Rennert wenigstens für eine Ergebniskosmetik sorgen.

Raab verlor bereits die ersten drei Sätze mit 149:161, 147:163 und 117:165 Kegel. Zwar setzte er sich im letzten Satz noch mit 160:140 Kegel durch, doch mit 1:3 und 573:629 Kegel ging auch hier der Mannschaftspunkt verloren. In einer sehr guten Verfassung meldete sich Manuel Lallinger nach seiner Verletzungspause zurück. Mit 161:160, 168:160, 159:152 und 181:159 gewann er alle vier Sätze gegen Rennert. Mit 4:0 und 669:631 Kegeln holte er den Ehrenpunkt für das Chambtalerteam. Zum Schluss gingen bei 1:5 Mannschaftspunkten mit 3666:3837 Kegel auch die beiden Kegelpunkte an die Güßbacher, so dass man mit 1:7 das Verfolgerduell klar verlor. (cer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht