MyMz

Fussball

54 Treffer am ersten Spieltag

Die beiden Kreisligen starten mit sehenswerten Partien. Die meisten Tore fallen beim Kantersieg der SG Silbersee.

Torreiches Spiel: In der Kreisliga West trennte sich der 1. FC Rötz von Ettmannsdorf mit 4:3. Foto: Simon Tschannerl
Torreiches Spiel: In der Kreisliga West trennte sich der 1. FC Rötz von Ettmannsdorf mit 4:3. Foto: Simon Tschannerl

CHAM.SV Michelsdorf – ASV Cham II 1:4. Der SV Michelsdorf erwischte in der Kreisliga Ost mit der Niederlage einen denkbar schlechten Start gegen die zweite Mannschaft des ASV Cham und zog verdient den Kürzeren. Nur einem Motto blieben die Gastgeber treu: kein Spiel ohne einen Verletzten. Die erste Chance hatten die Gäste: Nach einem Pass von Lamecker verzog Althammer knapp (3.). Das 1:0 für den aus ASV fiel etwas kurios durch eine direkte Ecke. Obers Eckball passierte das Tor direkt am kurzen Pfosten (17.). Ober hatte auch die nächste Chance, bei seinem Freistoß fehlte nicht viel (25.). Kurz vor der Halbzeit fiel fast der Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke von Fl. Althammer köpfte Wagner am langen Pfosten aufs kurze Eck; der Gäste-Keeper parierte noch mit der Fußspitze den Ball (44.).

Kurz nach der Halbzeit erhöhte Lamecker auf 2:0 und versenkte den Ball im langen Eck (55.). Nach genau einer Stunde fiel die Vorentscheidung. Weindl scheiterte zunächst an Sittenauer, im zweiten Anlauf traf er zum 3:0 (62.). Nun gab’s zumindest mal eine SVM-Chance. Nach einer Ecke köpfte Hyseni ans Außennetz (66.). Ein paar Minuten später fiel der Anschlusstreffer für Michelsdorf. Eine scharfe Hereingabe von Hyseni verleitete Sanneh zu einem Eigentor (72.). In der 85. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung durch Berger (85.). (cbs)

Einiges geboten bekamen die zahlreichen Zuschauer, als die SpVgg WiWa den FC Untertraubenbach mit 4:0 besiegte. Außer den Toren sahen die Anhänger beider Lager auch noch zwei verschossene Elfmeter der WiWa sowie eine Gelb-Rote Karte für die Gäste. In dem rassigen Kreisligaspiel hatten in der ersten halben Stunde beide Teams gute Chancen, doch ein Treffer fiel nicht. Nach schönem Zuspiel von Michael Reisch auf Jiri MAtejka fackelte dieser nicht lange und schob überlegt aus zwölf Metern zur umjubelten 1:0-Führung (34.) für die WiWa ein. Drei Minuten später wurde Michael Reisch vom Gästeschlussmann Hoffmann im Strafraum von den Beinen geholt und Schiedsrichter Bayerlein zeigte sofort auf den Punkt. Der ansonsten sichere Schütze Milan Freiman zeigte aber Nerven und schoss den Ball, zum Entsetzen der WiWa-Anhänger, neben das Tor. In der zweiten Spielhälfte wurde die Partie turbulenter: In der 52. Minute wurde Michael Reisch im Strafraum ungestüm umgestoßen und wieder gab es Strafstoß für die WiWa. Dieses Mal schoss der zuvor Gefoulte Reisch selbst, doch er scheiterte am FC-Keeper Hoffmann. Nur drei Minuten später tankte sich Jiri Matejka über die rechte Seite durch; seine Hereingabe verwandelte WiWa-Kapitän Johannes Ederer direkt aus zehn Metern zum 2:0 für die SpVgg. Als dann FC-Spieler Bretzl nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste (68.), schien die Partie entschieden. Doch die unermüdlichen Gäste gaben sich nicht geschlagen und hatten auf einmal, trotz Unterzahl, mehr Spielanteile, und zwangen die Kotula-Truppe zu etlichen Abspielfehlern. Dennoch hätte man den Sack frühzeitig zumachen zumal es in der Folgezeit beste Möglichkeiten gab. Besser machte es dann wieder Goalgetter Jiri Matejka, mit einem sehenswerten Tor aus 15 Metern ins lange Eck zunächst zum 3:0 (82.) und vier Minuten später aus sieben Metern ins lange Eck zum 4:0 einschob. Im Vorspiel unterlag die WiWa II dem FC Untertraubenbach II mit 1:3 Toren. Obwohl man früh durch Thomas Fischer mit 1:0 in Führung ging, musste man nach der Gelb-Roten Karte für Hekuran Krndali (40.) dem Gegner immer hinterherlaufen; dieser nützte dann die Überzahl konsequent aus. (cwc)

Einen gelungenen Einstand in der Kreisliga feierte der Bezirksligaabsteiger DJK Arnschwang. In einem Spiel auf gutem Niveau gelang dem Team von Alexander Baumgartner und Markus Heitzer gegen den starken Aufsteiger, die SG Waldmünchen/Geigant, ein verdienter 2:1-Sieg. Die Gästen legten mit viel Tempo los. Dadurch hatten die Hausherren zunächst etwas Probleme mit ihrem Kombinationsspiel. Die erste Halbzeit blieb torlos, obwohl sowohl DJK-Neuzugang Lukas Riedl (10.) als auch Philipp Berzl und Andreas Brunner im Nachschuss Chancen hatten. Auch Waldmünchens Sebastian Feiner scheiterte mit einer Hundertprozentigen.

Riedl erzielt Führungstor

Kurz nach dem Wiederanpfiff legte Riedl im Fünf-Meter-Raum auf Andreas Brunner ab, der zum 1:0 einschob. Kurz darauf glich die SG aus, als sich DJK-Torwart Michael Mader bei einem Freistoß von Lorenz Kowalski verspekulierte. Im Gegenzug folge erneut eine Großchance: Philipp Berzl konnte sich in der Eins-gegen-Eins-Situation mit Torwart Discherl nicht durchsetzen. Ein Abschluss von Riedl ging aus 16 Metern knapp übers Gästetor. Kurz vor Spielende fiel aber dann doch noch der erlösende Siegtreffer durch Riedl: Kapitän Matthias Augustin brachte den Freistoß von Petr Dlesk per Kopf in die Mitte und der Arnschwanger Stürmer hämmerte den Ball aus ein paar Metern unter die Latte. Bereits am Freitag um 20 Uhr steht dann das erste Auswärtsspiel beim FC Untertraubenbach an. In der B-Klasse gewann die DJK II ihr erstes Heimspiel gegen die Waldmünchener Resrerve mit 3:1. Matchwinner war mit zwei Toren Dominik Höcherl, der nach der Rückkehr aus dem Urlaub in der Zweiten ran durfte. Das dritte DJK-Tor erzielte Routinier Josef Amberger.

Mit einem klaren 4:0 (2:0) gegen die DJK Beucherling startete der FC Miltach in die neue Saison. Entsprechend zufrieden war Michael Kufner nach Spielschluss: „Das ist natürlich mehr als ein Wunschergebnis für uns.“ Spielerisch spiegelt das Ergebnis auch den Spielverlauf wieder, so der FC-Coach. Welter nutzte einen Fehler des Gästekeepers aus, um zum 1:0 zu vollstrecken (11.). Die Hausherren blieben dran. Als Moosburger einen Freistoß in Tornähe flankte, stieg Michael Neumeier am zweiten Pfosten hoch und vollstreckte per Kopf zum 2:0 (19.). In Hälfte zwei hielt Beucherling an der defensiven Grundordnung fest. Mit einem überragenden Doppelpass von Welter und Neumeier wurde die DJK- Hintermannschaft ausgehebelt, wo schließlich Tim Welter zum 3:0 abschloss (53.). Mit einer der letzten Aktionen krönte Tim Welter seine sehr gute Leistung mit dem 4:0-Endstand (90.). Hierbei wurde er mustergültig von Daiminger bedient. (rtn)

SG Silbersee – 1. FC Schmidgaden 6:2 (2:1). Gleich ein Kantersieg zum Kreisliga-Auftakt für den Aufsteiger, der aber nervös begann und den Gästen einige (Kopfball)-Chancen ermöglichte. Ein Kopfball ging auch dem 0:1 durch Manuel Probst (15.) voraus, als Torwart Thomas Prögler den Ball gerade noch an die Latte lenken konnte und der Abpraller vom Torwart ins Tor kullerte. Danach fingen sich die Platzherren und glichen durch Lukas Hirn nach Flanke von Jonas Gerhardinger aus (25.). In der Folgezeit liefen viele SG-Angriffe durch Markus Schlecht über die linke Seite. Die Gäste hatten noch eine gute Möglichkeit, als Christopher Neidl mit einem Freistoß die Latte traf. Der Treffer für den Aufsteiger gelang Jonas Gerhardinger mit einem Kopfball nach Flanke von Michael Eiber vor der Pause.

Drei Tore von Hirn

Gleich nach dem Wechsel erhöhte Hirn mit einem eher harmlosen Flachschuß auf 3:1. Die Vorentscheidung besorgte Raimund Bindl drei Minuten später nach Steilpaß von Michael Eiber. Eine verunglückte Rückgabe eines Gästeverteidigers nutzte Bindl zum 5:1. Aber auch der FC steckte nicht auf und Manuel Polleti erzielte mit einem platzierten Freistoß das zweite Tor (74.). Das 6:2 besorgte Hirn kurz vor Schluss mit seinem dritten Tor per Elfmeter nach Foul an Dominik Voith. (woi).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht