MyMz

Handball

ASV Cham mit souveränem 31:20-Heimsieg

Demonstration der Stärke – die Truppe von Filip Tuecek brachte dem starken Rivalen TSV Mainburg die erste Niederlage bei.
von Thomas Mühlbauer

Tomas Soukup kennt keinen Schmerz. Nach der Versorgung seiner Platzwunde im Krankenhaus war Chams Topmann wieder zur Stelle. Foto: Tschannerl
Tomas Soukup kennt keinen Schmerz. Nach der Versorgung seiner Platzwunde im Krankenhaus war Chams Topmann wieder zur Stelle. Foto: Tschannerl

Cham.Viertes Spiel, vierter Sieg – und gleich einmal mal einen starken Konkurrenten deutlich die Grenzen aufgezeigt. So könnte man den klaren 31:20 (15:8)- Heimsieg des ASV Cham am Samstagabend gegen den TSV Mainburg auf einen Nenner bringen.

Mann des Tages war dabei bei den Chamern Tomas Soukup, der sich bereits bei der ersten Abwehraktion nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler eine klaffende Platzwunde am Kopf zuzog. Er wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, wo die Wunde mit mehreren Stichen genäht wurde. Doch pünktlich zu Beginn der zweiten Hälfte saß er wieder auf der Bank, dick eingebunden mit einem Kopfverband und wurde wieder eingesetzt. Am Ende brachte er es auf drei Treffer. Seine Teamkollegen konnten den frühen Verlust ihres Topspielers gut kompensieren, denn Fabian Graßl sprang auf Soukups Position in die Bresche und zeigte mit eine seiner besten Partien im ASV-Trikot.

Mainburg hält am Anfang gut mit

Die Mainburger erwiesen sich zunächst als der erwartet schwere Gegner, denn die Partie verlief ausgeglichen, wobei schnell klar wurde, dass der ASV wieder sehr sicher in der Defensive steht. Nachdem bei den Hausherren zunächst im Angriffsspiel nicht alles klappte, schaffte es der TSV zwei Mal in der Partie (1:2, 2:3) mit den Treffern von Heim und Abelthauser jeweils in Führung zu gehen.

Doch dann brachte Klima mit einem schnellen Gegenstoß den ASV in Front – 4:3. Im Gegenzug konnte Jökel (14.) zum letzten Mal in der Partie ausgleichen (4:4). Dann drehten die Chamer auf, und die Mainburger fanden nun kein Mittel mehr gegen die gut verschiebende und stehende ASV-Defensive. So drohte fast immer Zeitspiel, und die Folge waren unkontrollierte Würfe. Wenn sie ASV-Keeper Bistrian gleich abfischen konnte, ging es binnen weniger Sekunden in die andere Richtung, meist über Steif oder auch Abwehrrecken Kagermeier, die dann zu einfachen Toren kamen.

Sehenswert war das 9:6 durch Tahovsky (23.), der sich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte und abschloss. Der Angriff des TSV verpuffte, und im nächsten Angriff zum 10:6 durch Orlovsky bekamen die Zuschauer zu sehen, warum der Chamer Neuzugang zu einem der besten Bayernligaspieler in der vergangenen Saison zählte. Die Mainburger bissen sich in der Folge immer wieder die Zähne an der ASV-Abwehr aus, und vorne schlugen die Bälle reihenweise im Tor von Möser und Von Horst, die sich abwechselten, ein. So wurden mit einem 15:8-Vorsprung die Seiten gewechselt.

ASV bleibt weiter konzentriert

Auch im zweiten Durchgang blieben die Chamer konzentriert und ließen den TSV nicht herankommen. Wittmann stellte nach einer Parade von Bistrian auf 16:8. Selbst in Überzahl schaffte es der TSV nicht, die Chamer in Verlegenheit zu bringen.

In der 36. Minute setzte sich Orlovsky gegen die halbe TSV-Mannschaft durch und schloss zum 19:10 ab. Im nächsten Angriff machte Klima den zehn Tore Vorsprung perfekt (20:10). Die Mainburger, die teilweise sehr hart agierten, ergaben sich nun ihrem Schicksal.

Orlovsky, Steif und Wittmann (2) schraubten den Vorsprung bis zur 45. Minute auf 24:12 nach oben – und Chams Coach Turecek wusste, das war der Sieg. Dominik Abeltshauser sah indes nach einer harten Abwehraktion die Rote Karte von den guten Unparteiischen (46.). Nach einer Auszeit durfte auch die zweite Chamer Reihe ran. Und es wurde deutlich, wie stark mittlerweile auch die Spieler hinter der ersten Reihe ist, denn Markus Maier, der fast die ganze letzte Saison wegen einer schweren Knieverletzung verpasste, zeigte, welches Potenzial in ihm steckt und netzte immer wieder aus dem Rückraum ein.

Auch Soukup konnte sich in die Torschützenliste mit eintragen. So feierten die Chamer schlussendlich mit einer sehr guten Vorstellung den nächsten Sieg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht