MyMz

ASV-Nachwuchs trotzt Jahn Remis ab

Im Sportpark am Kaulbachweg in Regensburg duellierten sich die U15-Fußballer des ASV Cham mit dem Profi-Nachwuchs des SSV Jahn Regensburg.

ASV-Trainer Hartl schwor seine Mannschaft auf das Duell gegen den Jahn ein.
ASV-Trainer Hartl schwor seine Mannschaft auf das Duell gegen den Jahn ein. Foto: Andreas Wischnewski/Andreas Wischnewski

Cham.Am Ende holten die Chamer mit viel Leidenschaft ein Unentschieden.

Die Partie war nur wenige Minuten alt, da klingelte es schon zum ersten Mal. Chams Mbangi eroberte den Ball von einem Jahn-Verteidiger, passte zu Sülejmani (5.) und dieser schloss per Flachschuss aus 15 Metern ins lange Eck erfolgreich ab. Einen Kopfballversuch von Sülejmani konnte der Jahn-Schlussmann hingegen abwehren.

Auch auf der Gegenseite musste ASV-Keeper Weber sein Können bei mehreren Jahn-Versuchen unter Beweis stellen. In der 23. Minute setzte sich Mbangi bei einem Konter durch, blieb jedoch im Eins-gegen-Eins vor dem Torwart nur der zweite Sieger. Glück hatte der Jahn auch, als deren Torhüter bei einem langen Ball herausgeeilt war, Chams Koller seinen Heber aber zu hoch ansetzte. Ein gefährlicher Abschluss des SSV strich dagegen knapp am langen Eck des Chamer Gehäuses vorbei. Da es Mbangi mit einer Doppelchance verpasste, die Chamer Führung weiter auszubauen ging es mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren schwungvoller aus der Kabine und bekamen in der 52. Minute einen schmeichelhaften Strafstoß zugesprochen. Körperkontakt war zwar vorhanden, aber der Jahn-Spieler ging davon nicht einmal zu Boden. Folge: Der Jahn glich zum 1:1 aus. Der ASV steckte die Aktion gut weg und wäre kurz darauf beinahe wieder in Führung gegangen. Krämer köpfte einen Freistoß von Hartl an die Latte. Mbangi wurde hingehen in aussichtsreicher Position aufgrund vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. Auch bei Regensburg, dass nun dominanter auftrat, waren die Abschlüsse nicht konsequent genug. Einzig einen sehr harten und platzierten Distanzschuss musste der eingewechselte ASV-Torhüter Lanzl aus der unteren Ecke heraustauchen.

Bis zum Ende hielten beide Vereine die Konzentration hoch. „Die Mannschaft hat eine geschlossene Teamleistung gezeigt, auf die wir alle stolz sein können. Gegen einen starken Gegner konnten wir etliche offensive Akzente setzen. Mit dem Auftreten haben wir gezeigt, dass wir uns vor keinem Gegner verstecken brauchen“, fasste ASV-Trainer Hartl den Auftritt seiner Mannschaft zusammen. (ciw)

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Cham.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht