MyMz

Landesliga

Bad Kötzting musste um den Sieg zittern

Rotblaue holten beim BSC Woffenbach mit 2:1 den zweiten Saisondreier. Penzkofer ärgert sich über zu viele vergebene Chancen.

BSC-Keeper Blank hatte zweimal das Nachsehen. Ansonsten gingen die Rotblauen zu leichtsinnig um mit ihren Chancen.  Foto: Hans Gleisenberg
BSC-Keeper Blank hatte zweimal das Nachsehen. Ansonsten gingen die Rotblauen zu leichtsinnig um mit ihren Chancen. Foto: Hans Gleisenberg

Bad Kötzting.Zum zweiten Mal ging der 1. FC Bad Kötzting in dieser Saison als Sieger vom Platz. Mit einen 2:1 beim Aufsteiger BSC Woffenbach verschafften sich die Badstädter etwas Luft im Tabellenkeller. Einmal mehr wäre der Penzkofer-Elf die mangelnde Chancenverwertung beinahe zum Verhängnis geworden. Die Partie hätte schon zur Pause für die Badstädter entschieden sein können. Nach dem Ausgleichstreffer des BSC wackelten die Rotblauen, ehe Max Drexler den Siegtreffer erzielte.

Der gesperrte Johannes Aschenbrenner wurde durch Daniel Jenne ersetzt, Josef Högerl übernahm die offensive Position von Youngster Dominik Hanninger. Die Penzkofer-Elf erspielte sich schnell ein Übergewicht. Was fehlte in den starken Anfangsminuten, war ein Erfolgserlebnis. Max Drexler traf nach 24 Minuten an den Pfosten, vier Minuten scheiterte Hofner am Aluminium. In der 31. Minute das 0:1 – Hofner bediente den einlaufenden Josef Högerl, der einnetzte. Die knappe Pausenführung für die Rotblauen war verdient, aber zu niedrig.

Nach dem Seitenwechsel zunächst ein ganz anderes Bild. Die Woffenbacher spielten weitaus engagierter und glichen nach wenigen Minuten aus. Eine Flanke von Fabian Rackl wurde immer länger und fiel hinter Caba ins Kreuzeck (50.). Jetzt wurde das bis dahin eher einseitige Match unterhaltsamer. Der BSC drängte, schwächte sich in der 62. Minute allerdings selbst, als Kapitän Marvin Kubis Gelb-Rot bekam. Nur drei Minuten später nutzten die Rotblauen ihre e Überzahl aus. Der Ball kam nah einem Schuss von Hofner über Umwege zu Max Drexler, der nicht lange fackelte und unhaltbar für Keeper Blank zum 1:2 traf (65).

Das sollte die Entscheidung sein. Die Hausherren zwar bemüht, doch richtig gefährlich wurden sie in der Folgezeit nicht mehr. Die Badstädter ließen Ball und Gegner laufen. Doch das Überzahlspiel war zum Teil zu schlampig und ungenau, weshalb bis zum Schlusspfiff um diesen knappen Erfolg gezittert werden musste.

„Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, wollten unser Spiel durchziehen. Das ist uns in Halbzeit eins sehr gut gelungen. Allerdings hätten wir aufgrund der Spielanteile und Tormöglichkeiten deutlich höher führen müssen. Aus dem Nichts haben wir wieder den Ausgleich bekommen. Der Platzverweis für die Gastgeber hat uns in die Karten gespielt. Halbzeit eins war sehr gut von uns, nach der Pause war das bei weitem nicht mehr so gut“, resümierte FC-Trainer Ben Penzkofer.

Sein Trainerkollege Andreas Nigl (BSC Woffenbach) sagte: „Durchgang eins ging klar an die Bad Kötztinger, die verdient in Führung gegangen sind. Nach der Pause sind wir mutiger geworden und zum Ausgleich gekommen. Der Sieg für Bad Kötzting geht aber insgesamt in Ordnung.“ (cuk)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht