MyMz

Fussball

Bayernliga-Premiere für den ASV Cham

Mit dem SC Eltersdorf trifft der ASV auf eine gestandene Bayernligamannschaft, die jedoch einen großen Umbruch vollzogen hat.

Aufregende Tagen stehen den Chamer Fußballern bevor. An diesem Samstag ist ihre Bayernliga-Premiere. Am Mittwoch ist dann bereits das Stadtderby gegen die DJK Vilzing. Foto: Simon Tschannerl
Aufregende Tagen stehen den Chamer Fußballern bevor. An diesem Samstag ist ihre Bayernliga-Premiere. Am Mittwoch ist dann bereits das Stadtderby gegen die DJK Vilzing. Foto: Simon Tschannerl

Cham.Wenn an diesem Samstag um 16 Uhr der Anstoß im Kappenberger Sportzentrum erfolgen wird, dann hat das Warten endgültig ein Ende. Für den ASV Cham steht der erste Spieltag in der Fußball Bayernliga Nord auf dem Programm. Und alle freuen sich darauf, haben sie doch in den Wochen der Vorbereitung lange darauf hingefiebert.

In der Auftaktpartie bekommt es die Mannschaft von Trainer Andreas Lengsfeld mit dem SC Eltersdorf zu tun. „Für uns wäre es natürlich ein super Start, wenn wir etwas Zählbares aus unserem ersten Bayernligaspiel mitnehmen könnten. Das ist auch unser Ziel und dafür werden wir auch alles reinhauen. Die Vorfreude auf das, was wir mit dieser wahnsinnigen vergangenen Saison erreicht haben, ist ungebrochen. Und jetzt gilt es diese Euphorie und das, , was wir uns erarbeitet haben mitzunehmen“, sagt Chams Aufstiegstrainer Andreas Lengsfeld. Für manchen jetzt nicht mehr aktiven ASV-Spieler dürfte der Gast aus Franken noch ein Begriff sein. Vor der Ligenreform gab es zwischen beiden Vereinen insgesamt 14 Punktspiele in der Landesliga-Mitte. Im Jahr 2012 stieg der SC Eltersdorf als damaliger Meister zum ersten Mal in die Bayernliga auf. Ein Jahr später ging es für eine Saison sogar hinauf in die Regionalliga.

Siebte Bayernliga-Saison des SC

Die Grün-Weißen gehen heuer in ihre siebte Bayernligasaison in Folge und konnten in der Sommerpause elf neue Spieler an der Langenaustraße, wo sich im Erlanger Ortsteil auch der heimische Elsner Sportpark befindet, begrüßen. Michael Mirschberger (zuletzt vereinslos) schloss sich ebenso dem 1926 gegründeten Arbeiter-Turn- und Sportverein an wie auch Giuliano Vida, Burak Ayvaz (beide Greuther Fürth), Lucas Lutz (SK Lauf), Oliver Gonnert (1. FC Sand), Wasilios Tsagos, Dickson Abiama (beide Quelle Fürth), Aristotelis Dougalis (ATSV Erlangen II), Julian Konrad (ASV Vach), Nico Ott (SV Seligenporten) und Jens Wartenfelser (Jahn Forchheim).

Mit Sebastian Lindner (ATSV Erlangen), Enes Avci (Vatan Spor Nürnberg), Bastian Herzner (ATSV Erlangen), Tommy Kind (SpVgg Erlangen), Michael Koch (Ziel unbekannt), Benedikt Lösch (FC Herzogenaurach), René Ebert, Max Kammermayer (beide Baiersdorfer SV) und Kevin Köhler (pausiert wegen Auslandsaufenthalt) hatten die Franken aber auch neun Abgänge.

„Wir haben der Mannschaft bewusst ein junges, frisches Bild verpasst und den Kader verbreitert. Dass natürlich so ein derartiger Umbruch nicht von heute auf morgen geschehen kann, dürfte klar sein. Der ASV Cham als Aufsteiger wird seine Euphorie sicher ins Spiel tragen wollen. Sicherlich wird uns zudem in diesem Auftaktspiel auch eine etwas größere Zuschauerkulisse erwarten, was uns aber selber nicht daran hindern soll, gut in die Saison zu starten“, sagt SC-Coach Bernd Eigner zum Spiel beim Aufsteiger.

Nur zwei Neuzugänge beim ASV

Weniger als beim Sport-Club Eltersdorf hat sich in der Sommerpause bei den Rot-Weißen das Wechselkarussell gedreht. Maximilian Drexler (1. FC Bad Kötzting), Raphael Aschenbrenner (FC Ränkam), sowie Felix Baumann und Torhüter Alfred Werner (beide zum SV Neukirchen b. Hl. Blut) haben den Verein verlassen. Mit Stefan Meyer (FC Tegernheim) und Rückkehrer Mario Kufner (TB 03 Roding) hat der ASV nur zwei Neuverpflichtungen getätigt. Ansonsten ist der Aufstiegskader zusammen geblieben, der laut Vorstandschaft und Trainerteam die Früchte seines Erfolges aus der vergangenen Saison ernten sollen.

Zufrieden mit der Vorbereitung zeigte sich im Großen und Ganzen Chams Trainer Andreas Lengsfeld gegenüber der Mannschaft nach dem Abschlusstraining am Donnerstagabend. „In den letzten zwei Wochen des Trainings waren alle noch mal gut dabei und somit konnten wir nochmals eine deutliche Qualitätssteigerung erzielen“, sagte Lengsfeld, der vor dem Auftaktmatch alle Mann an Bord hat und hinsichtlich der Startformation aus dem Vollen schöpfen kann. (ckm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht