MyMz

Biathlon

Bayerwald-Biathleten in der Erfolgsloipe

Aktive des Skiverbandes Bayerwald waren beim Deutschlandpokal vorne dabei, obwohl vielen noch ein Schneetraining fehlte.

Die Bayerwald-Biathleten hatten viele Talente am Start. Foto: Marika Hartl
Die Bayerwald-Biathleten hatten viele Talente am Start. Foto: Marika Hartl

Lam.In Martell (Südtirol) wurde der Deutschlandpokal der Biathleten ausgetragen. Im Gegensatz zu anderen Skiverbänden, die zum Teil schon im Vorfeld drei Wochen in Norwegen trainierten, stecken den Biathleten des Skiverbandes Bayerwald erst wenig Schneekilometer in den Knochen. Obwohl sie den Nachteil hatten, dass sie nicht auf Schnee trainieren konnten, zeigten sie ihr Können und belegten Stockerlplätze beim Deutschlandpokal.

Felix Fuchs landete bei seinem ersten Rennen in dieser Saison sensationell als Dritter auf dem Podest. Vroni Beck, die letzte Woche schon in Obertilliach ihr Können unter Beweis gestellt hatte, errang den 5. Platz in der Jugend II. Johannes Wurzer, ebenfalls Jugend II, ließ mit seinem Ergebnis auch aufhorchen.

Das erste Rennen der Saison

Linda Artinger wurde bei den Juniorinnen Zweite – nur 1,2 Sekunden hinter der Erstplatzierten, was viel Hoffnung auf die gerade erst begonnene Saison weckt. Maxi Hable und Johannes Wallner konnten ebenfalls mit sehr guten Platzierungen aufwarten, obwohl es das erste Rennen der Saison für sie war.

Die männlichen Biathleten hatten im Sprint jeweils dreimal 2,5 und die weiblichen dreimal zwei Kilometer mit jeweils zwei Schießeinlagen zu bewältigen. Der Zusammenhalt der verschiedenen Trainingsstützpunkte Grafenau, Finsterau und Arber zeigte sich, als Trainer Andreas Riedl und die Schülergruppen von Finsterau und Grafenau mit einem Motivationsvideo per Social Media viel Erfolgswünsche an die Trainer Jürgen Wallner, Dimitri Popov, Thomas Fuchs und den Rest der jugendlichen Wettkämpfer schickten.

Zusammenhalt zeigt sich

Auch die Arber-Schülergruppe mit Trainer Richard Kollmer drückte beim ersten Training auf Schnee den Jugendlichen die Daumen. Sepp Schneider, Sportwart der Sparte Biathlon des Skiverbands Bayerwald, jubelte: „Wir haben dieses Jahr viele Athleten im Schüler- und Jugendbereich am Start, die sehr viel Talent haben, und wir wünschen ihnen, dass die Saison so erfolgreich weitergeht, wie sie beginnt!“

Linda Artinger wiederholte ihre Top-Platzierung vom Samstag am Sonntag und freute sich über Platz drei bei den Juniorinnen. Sehr tapfer zeigte sich Johannes Wurzer, der in der Loipe mit einer schmerzhaften Fußverletzung zu kämpfen hatte, am Schießstand jedoch brillant war. Vroni Beck, Maxi Hable, Felix Fuchs und Johannes Wallner waren in der Loipe schnell unterwegs und überzeugten mit ihrer läuferischen Leistung. Allerdings büßten sie das am Schießstand, so dass sie keinen Podestplatz errangen, aber trotzdem unglaublich gut waren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht