MyMz

Handball

Cham holt Punkt bei HaSpo Bayreuth II

Leistungsgerecht 27:27 trennt sich der ASV von den Overfranken; sieben Sekunden vor Schluss Siebenmeter vergeben.
von Thomas Mühlbauer

Marius-Cornel Bistrian – hier gegen Rothenburg – bekam in Bayreuth mehr Würfe auf das Chamer Tor, als ihm lieb war. Foto: Simon Tschannerl
Marius-Cornel Bistrian – hier gegen Rothenburg – bekam in Bayreuth mehr Würfe auf das Chamer Tor, als ihm lieb war. Foto: Simon Tschannerl

Cham.Die weiße Weste des ASV Cham ist erst einmal dahin, denn zu ungewohnter Zeit am Sonntagnachmittag trennte man sich von HaSpo Bayreuth II mit 7:27 (14:13). Die Gäste fanden zunächst gut in ihr Spiel, und gingen mit den Treffern von Orlovsky, Tahovsky und Steif mit 3:1 in Front. In der Folge blieb man die klar tonangebende Mannschaft und immer wieder schlug es über Steif und Tahovsky im Kasten der Hausherren ein.

Die Bayreuther nahmen in der 13. Minute beim Stand von 8:4 für Cham die Auszeit und stellten ihr System um. „Die haben sich dann gut auf unsere Rückraumschützen eingestellt und unseren Positionsangriff komplett aus dem Spiel genommen“, wusste Chams Abteilungsleiter Norbert Meier zu berichten. Hinzu kam, dass man durch die kompromisslose Abwehrarbeit der Franken auch im Angriff viele leichte Fehler produzierte.

Dies führte auch dazu, dass die Hausherren wieder neuen Mut schöpften und so vom Vier-Tore-Vorsprung Zug um Zug etwas abzwickten, so dass die Partie in der 23. Minute beim Stand von 11:11 wieder ausgeglichen war. „Man hat schon hier gemerkt, dass die Partie etwas kippt“, so Norbert Meier. Turecek nahm seinerseits die Auszeit und unterband so den Spielfluss der Hausherren. Bis zur Pause blieb es schließlich hart umkämpft, wo sich kein Team mehr absetzen konnte. So wurden beim Stand von 14:13 aus ASV Sicht die Seiten gewechselt.

Ausgeglichene zweite Hälfte

In den zweiten Durchgang startete die Gäste sehr konzentriert, die Pausenansprache von Turecek schien (vorerst) Früchte zu tragen. Bis zur 35. Minute hatte man sich auf 17:14 wieder abgesetzt. Das täuschte aber über die Situation auf der Platte hinweg: „Die zweite Hälfte verlief komplett ausgeglichen, auch dadurch bedingt, dass wir an diesem Nachmittag einfach zu viele Fehler gemacht haben.“ Denn zu ungewohnter Uhrzeit fehlten einfach ein paar Prozentpunkte an Konzentration bei den Gästen. So brauchte HaSpo nur 120 Sekunden, um den Drei Tore Rückstand wieder wegzumachen und auf ein Tor heranzurücken (16:17). Allerdings hielt Cham dagegen und man zog erneut auf drei Tore weg. Diesen Vorsprung hielt man lange Zeit, da man im Angriff die Treffer erzielen konnte.

So konnte man die an diesem Sonntagnachmittag nicht immer perfekte Abwehrarbeit wieder wettmachte. Allerdings war es dann Berghammer, der binnen 40 Sekunden zwei Treffer erzielte und so auf 23:23 stellte (48.). Orlovsky und Steif per Siebenmeter nutzten eine Überzahl aus, um den ASV Cham in den nächsten zwei Minuten wieder mit zwei Toren in Front zu bringen.

Zwei Rote Karten für ASV

„Wir hatten die Möglichkeit, die Partie zu entscheiden, doch es sollte einfach nicht sein an diesem Tage“, so Norbert Meier anschließend. Denn bei einer Abwehraktion sah Wittmann in der 52. Minute die Rote Karte, als er seinen Gegenspieler an der Außenbahn über die Hüfte springen ließ. „Die Rote Karte war vertretbar“, so Meier.

In Unterzahl musste der ASV durch Schönfeld und Wiesent wieder den Ausgleich hinnehmen (25:25). In der 56. Minute sah auch Chams Abwehrrecke Kagermeier noch die Rote Karte; diese war für Meier aber grenzwertig: „Das war sehr unglücklich. Er trifft seinen Gegenspieler bei einer Abwehraktion unabsichtlich im Gesicht.“ Dann verloren beide Seiten etwas den Faden, ehe sieben Sekunden vor dem Ende Steif beim Stand von 27:27 zum Siebenmeter antrat, diesmal aber am gut reagierenden Bayreuther Keeper scheiterte. „Den hat er aber auch mit einem starken Reflex sehr gut gehalten“, brachte es Meier auf den Punkt.

Stimme zum Spiel

  • Aufstellung:

    Bistrian, Schindler – Graßl, Klima, Tahovsky (5), Eiselt, Mandaus, Orlovsky (9), Wittmann, Soukup (6), Steif (7), Kagermeier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht