MyMz

Toto-Pokal

Cham richtet den Blick auf den Pokal

Der ASV Cham reist zum Landesligisten nach Feucht. Es ist die dritte Auswärtsfahrt in zehn Tagen.

Gegen den TSV Abtswind richtete Michael Plänitz seinen Blick noch auf den Ball – heute fehlt er. Foto: Tschannerl
Gegen den TSV Abtswind richtete Michael Plänitz seinen Blick noch auf den Ball – heute fehlt er. Foto: Tschannerl

Cham.Großbardorf, Sand, Feucht – die Mannschaft des Fußball-Bayernligisten ASV Cham scheint nur noch im Bus unterwegs zu sein. Schon am heutigen Dienstagabend steht der nächste Gastauftritt der Mannschaft von Trainer Andreas Lengsfeld auf dem Programm. Erstmals geht es dabei nicht um Ligapunkte. Der Pokal steht an. Die Rot-Weißen müssen dabei zum ehemaligen Regionalligisten 1. SC Feucht reisen. Anstoß im Feuchter Waldstadion ist um 19.30 Uhr.

Der Mannschaftsbus fährt um 16.15 Uhr im Kappenberger Sportzentrum ab. Für Fans besteht erneut Mitfahrgelegenheit. Nach den beiden Gastauftritten beim TSV Großbardorf und am Samstag beim 1. SC Sand am Main ist es für die Kreisstädter die dritte Auswärtsfahrt innerhalb zehn Tagen. Die Regularien der Pokalauslosung besagen, dass der klassenniedrigere Verein Heimrecht besitzt. Weil in diesem Jahr die letztjährigen Erst- und Zweitplatzierten der jeweiligen Landesligen automatisch für die erste BFV-Hauptrunde qualifiziert waren, blieben dem ASV Cham die zusätzlichen beiden Qualifikationsrunden erspart.

Der 1. SC Feucht belegt derzeit nach fünf Spieltagen mit 13 Punkten Platz zwei in der Tabelle der Landesliga Nordost. Vier Siege und ein Unentschieden waren bisher das Resultat, das die Mannschaft von Trainer Florian Schlicker dabei eingefahren hat. 80 Punkte holten die Mittelfranken in der abgelaufenen Saison. Dies sollte aber zum direkten Aufstieg nicht reichen, weil der FC Eintracht Bamberg einen Zähler mehr holen konnte. So standen wie beim ASV Cham auch zwei Entscheidungsspiele um den Bayernliga-Aufstieg an.

Fast hätte es hier sogar schon zu einem direkten Aufeinandertreffen kommen können, da sich beide Vereine neben dem ASV Vach und dem FC Ismaning gemeinsam im Lostopf befanden. Den Feuchtern wurde schließlich der Bayernliga-Abstiegsrelegant FC Ismaning zugelost, an dem man nach der 1:2 Auftaktniederlage im Hinspiel sowie dem 1:1 im Rückspiel scheiterte. Heuer wollen die Feuchter einen neuen Anlauf nehmen und dürften nach den ersten fünf Spieltagen voll im Soll liegen. Eine spannende Pokalbegegnung also, die da heute die Zuschauer im Feuchter Waldstadion zwischen den beiden Vereinen zu sehen bekommen dürften. Wegen Verhinderung fehlen den Chamern dabei heute auf dem Platz die Spieler Michael Plänitz, Stefan Riederer und Christoph Weidner. (ckm)

Der Kader

  • ASV Cham:

    Chams Trainer Andreas Lengsfeld hat für den heutigen Pokalauftritt seinen Kader bereits nominiert.

  • Die Spieler:

    Tobias Auer, Michael Lamecker, Mario Kufner, Daniel Kropf, Marco Faltermeier, Tobias Berger, Michael Wich, Franz-Xaver Brandl, Thomas Zollner, Jonas Berzl, Friedrich Lieder, Daniel Engl, Michal Hvezda und Alexander Schafberger; Angeschlagen sind Tahir Namir, Stefan Meyer, Tobias Kordick und Johannes Bierlmeier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht