MyMz

Basketball

Cham rückt auf Tabellenplatz drei vor

Die Korbjäger bleiben von dem physischen Spiel der Dukes unbeeindruckt. Am Samstag soll mit den Fans gefeiert werden.

Patrick Kamm war im dritten Viertel nicht zu stoppen. Foto: Raphael Wiedemann
Patrick Kamm war im dritten Viertel nicht zu stoppen. Foto: Raphael Wiedemann

Cham.Durch den jüngsten Aufwind der Dingolfing Dukes waren die Basketballer des ASV Cham gewarnt und erwarteten einen harten Kampf im Auswärtsspiel. Am Ende zeigte man die wohl beste Auswärtsleistung der Saison und kletterte in der Tabelle weiter nach oben.

Mit drei Siegen aus den vergangenen vier Partien hatten die Dukes aus Dingolfing noch einmal Hoffnung geschöpft im Abstiegskampf der Bayernliga. Erfolge gegen Augsburg und Regensburg sollten dem ASV als Warnung dienen. Bereits mehrfach vor der Partie wies ASV Coach Bradley Melton seine Spieler darauf hin, dass man sich auf eine physische Partie einstellen müsse und sich von der Energie der Gastgeber nicht einschüchtern lassen dürfe. Es waren auch die Gastgeber, die den besseren Start erwischten und schnell mit 10:2 führten und Melton zur ersten Auszeit zwangen. In der Folge jedoch kam der ASV immer besser in das Spiel. Trotzdem offenbarte man in der Defensive immer noch zu viele Schwächen und Unkonzentriertheiten, weswegen der Tabellenletzte nach den ersten zehn Minuten mit 27:23 in Führung lag.

In der Folge jedoch steigerte sich der ASV Cham und fand immer mehr Stabilität im eigenen Spiel. In der Verteidigung ließ der ASV nur noch sehr wenig zu und punktete in der Offensive nach Belieben. Bis zur Halbzeit wurde so eine Elf-Punkte-Führung heraus. Melton warnte seine Spieler nun davor, die Gäste gerade zu Beginn des dritten Viertels wieder in das Spiel zurückkommen zu lassen. Vor allem Patrick Kamm hatte sich diese Worte zu Herzen genommen und traf nahezu aus allen Lagen. Er erzielte allein in diesem Viertel zwölf seiner 21 Punkte. So ging Cham mit einem Vorsprung von 22 Punkten in den Schlussabschnitt.

Hier kontrollierten die Chamer weiterhin die Partie und Bradley Melton nutzte diese Gelegenheit, um allen Spielern noch einmal Einsatzzeiten zu geben. Nahezu alle ASVler konnten sich dabei auch in die Punkteliste eintragen. Am Ende gab’s einen überzeugenden 97:74-Auswärtssieg für die Chamer Korbjäger, die sich von den mitgereisten Fans feiern ließen.

Dank der zeitgleichen Niederlage des VfL Treuchtlingen in Heroldsberg gelang es der Chamer Mannschaft sogar, auf den dritten Tabellenplatz vorzurücken. Eine solch gute Platzierung gab es in der ganzen Vereinsgeschichte noch nie. „Wir hatten einen schlechten Start in die Partie, haben uns aber gut zurück gekämpft und vor allem physisch gut dagegengehalten. Wir haben endlich auch gezeigt, dass wir in fremder Halle gut spielen können“, sagte der sichtlich zufriedene ASV-Coach.

In der Rückrunde gewann seine Mannschaft bislang sechs der acht Spiele und verbuchte in den letzten elf Spielen bei neun Siegen nur zwei Niederlagen. Diese Serie und dieses Selbstbewusstsein wollen die Verantwortlichen auch mit in die letzten beiden Saisonspiele nehmen. Wichtig ist dem ASV, sich auch anständig von den heimischen Fans zu verabschieden. Am Samstagabend (19 Uhr ) steht das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Es spielten: Simon Zierl (22 Punkte/1 Dreier), Patrick Kamm (21/2), Gabriel Wiedemann (20/3), Karel Ausprunk (16), Samuel Wiedemann (5/1), Vidoje Lukovic (4), Andreas Koller (3/1), Julian Klauk (3), Sebastian Zierl (3) und Baran Baygin. (ckf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht