MyMz

Bayernliga

Chamer Nullnummer in Ammerthal

Der ASV Cham hätte das Spiel bei der DJK auch gewinnen können, die Umschaltaktionen und Chancen dazu waren vorhanden.

Die Ammerthaler taten sich schwer gegen die Chamer Kompaktheit, die Chamer vergaben ihre Chancen – am Ende stand es 0:0.Foto: Jeff Fichtner
Die Ammerthaler taten sich schwer gegen die Chamer Kompaktheit, die Chamer vergaben ihre Chancen – am Ende stand es 0:0.Foto: Jeff Fichtner

Cham. Auch wenn es nun schon das dritte Unentschieden in Folge ist, die Serie des ASV Cham in der Bayernliga Nord hat weiterhin Bestand. Die Mannschaft von Trainer Andreas Lengsfeld kam am Freitagabend im Oberpfalzderby bei der DJK Ammerthal trotz vieler Chanen nicht über ein 0:0 hinaus. Das Positive ist daran, dass die Rot-Weißen auch im sechsten Spiel hintereinander ungeschlagen geblieben sind und einen weiteren Zähler im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren hat.

In der ersten halben Stunde tat sich der Neuling in der DJK-Arena ein wenig schwer. Erst danach lief es besser und die Chamer, die ohne ihren verhinderten Kapitän Franz-Xaver Brandl und den leicht angeschlagenen Stefan Meyer auskommen mussten, kamen durch aggressive Ballgewinne im Mittelfeld ein ums andere Mal zu guten Torgelegenheiten. In der 34. Minute brachte Michael Wich nach einer kurz ausgeführten Ecke den Ball in die Mitte. Der mitaufgerückte Außenverteidiger Tahir Namir stieg zum Kopfball hoch, platzierte den Ball jedoch knapp neben den Pfosten. Weiter ging es gleich nach der Pause mit der nächsten Chamer Möglichkeit. Michael Wich legte sich bei einem Freistoß den Ball an der Strafraumgrenze zurecht. Doch Christopher Sommerer im DJK-Tor lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten zur Ecke (47.).

Als Tobias Kordick nach einem weiteren schnellen ASV-Gegenstoß im Abschlussversuch die Beine von seinem Gegenspieler weggezogen wurden, verweigerte der Schiedsrichter den Chamern einen nach ihrer Ansicht klaren Foulelfmeter (52). Auch bei der nächsten Aktion wurde es gefährlich vor dem DJK-Gehäuse. Erneut war es Michael Wich, der einen Freistoß scharf in den gegnerischen Strafraum brachte. Tahir Namir konnte abermals das Kopfballduell für sich entscheiden. Doch wiederum ging der Ball nur äußerst knapp am Tor von Sommerer vorbei (53.). Weil die Chamer auch in diesem Spiel sehr kompakt als Einheit agierten und in der Defensive sehr konzentriert zu Werke gingen, hatten die Ammerthaler wenige Möglichkeiten, sich entscheidend in Szene setzen zu können.

„Das war unser erstes Spiel in dieser Saison, in dem eine Mannschaft so kompakt auftritt. Deshalb war es eine interessante Erfahrung gegen so einen kompakten Gegner zu spielen“, kommentierte Ammerthals Trainer Dominik Hausner das Spiel.

Als DJK-Akteur Bernhard Neumayer dennoch einmal in aussichtsreicher Position zum Torabschluss kam, setzte er den Ball weit über den Kasten von ASV-Schlussmann Stefan Riederer (75.). Einmal wurde es jedoch in der zweiten Halbzeit brandgefährlich vor dem ASV-Tor, doch Riederer entschärfte den Ball von Grunner mit einer Glanzparade zur Ecke (76.). In der 79. Minute hat Tobias Kordick nach einer guten Einzelaktion eigentlich alles richtig gemacht, doch anstatt im Fünfmeterraum quer zu legen entschied er sich, das Ding selbst zu machen. Keeper Sommerer machte den Winkel zu und parierte – die Chance auf den Chamer Siegtreffer war dahin. (ckm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht