MyMz

Chamerau

Chamerau I bietet den Top-Teams Paroli

Mit den beiden 4:4-Remis sichert sich das Team den dritten Platz in der BOL. Die 2. Mannschaft ist Zweiter in der A-Klasse.

Die 2. Mannschaft steht in der A-Klasse Nord derzeit auf dem zweiten Platz. Foto: Sebastian Schmid
Die 2. Mannschaft steht in der A-Klasse Nord derzeit auf dem zweiten Platz. Foto: Sebastian Schmid

Chamerau.Ein Badmintonspektakel war am vergangenen Sonntag zum Vorrundenabschluss und damit letzten Spieltag vor Weihnachten in der Chamerauer Schulturnhalle geboten. In der Bezirksoberliga empfing das Aufsteigerteam Roding/Chamerau 1 die beiden Top-Teams aus Landshut und Wolfstein. Und mit zwei eindrucksvollen 4:4-Unentschieden konnte der Gastgeber eine mehr als gelungene Premierenvorrunde in der BOL beschließen und damit den hervorragenden dritten Tabellenplatz verteidigen.

Die zweite Mannschaft hat im Vorspiel gegen das Team aus Windischeschenbach einen überragenden 8:0-Sieg eingefahren. Damit steht die zweite Mannschaft in der A-Klasse Nord auf dem zweiten Platz und kann im neuen Jahr mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter aus Freystadt in die Rückrunde starten.

Die Resultate der 2. Mannschaft: Michael Engl (9:3), Johannes Engl (10:2), Alois Billig (9:2), Manuel Busch (4:2), Peter Dreher (1:3), Thomas Wagner (2:0), Louisa Heigl (8:3), Nina Owerdieck (0:4) und Anna Stocker (6:3).

Gegen den unangefochtenen Tabellenführer Post SV Landshut 2 standen die ersten beiden Doppel von Roding/Chamerau I – Dominik Schmid/Philipp Haller und Sebastian Stocker/Johann Eiber – auf verlorenem Posten. Martina Berra und Viktoria Heigl gewannen dann das Damendoppel. Auch im Dameneinzel hatte Martina Berra das Spiel im Griff. Dann jedoch gingen die ersten beiden Herreneinzel verloren. Als aber Philipp Haller im dritten Herreneinzel erfolgreich war, gab es wieder Hoffnungen auf ein Remis. Dieser Herausforderung hielten Sebastian Schmid und Viktoria Heigl im Mixed dann stand, so dass der 4:4-Endstand besiegelt war.

Beflügelt von dem Resultat musste man sich nach der Pause gegen den Tabellenzweiten aus Wolfstein behaupten. Mit einer sehr starken Vorstellung gelang Dominik Schmid und Philipp Haller im ersten Herrendoppel ein Zwei-Satz-Sieg. Das zweite Herrendoppel gewannen die beiden Chamerauer Sebastian Stocker und Johann Eiber in drei Sätzen. Martina Berra und Viktoria Heigl unterlagen dann im Damendoppel.

Einen Kraftakt leistete dann Dominik Schmid im ersten Herreneinzel, das er nach einem ebenbürtigen Spiel im dritten Satz für sich entscheiden konnte. Zu viele Fehler verhinderten dagegen bei Martina Berra und Sebastian Schmid einen Erfolg in ihren Solospielen. Johann Eiber musste in seinem Einzel nach dem Auftaktsieg im ersten Satz seiner anhaltenden Zerrung Tribut zollen und seinem Gegner daher den Vortritt lassen.

Erneut lag es daher an Viktoria Heigl und Sebastian Schmid, im finalen gemischten Doppel das Unentschieden zu holen. Und vor allem aufgrund des starken Netzspiels von Viktoria Heigl und der notwendigen Ruhe konnten sie das Spiel für sich entscheiden, so dass erneut ein 4:4-Remis zu Buche stand. (csd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht