MyMz

Tischtennis

Chammerauer FC-Duo schlug sich achtbar

Andi Gall und Philip Koeppelle starteten bei den Bayerischen Meisterschaften in Ansbach i, Einzel, Doppel und Mixed..

Während Andi Gall (r.) ins Achtelfinale einzog und Neunter wurde, schied Philip Koeppelle (l.) als Gruppendritter aus.  Foto: Riederer
Während Andi Gall (r.) ins Achtelfinale einzog und Neunter wurde, schied Philip Koeppelle (l.) als Gruppendritter aus. Foto: Riederer

Chamerau.In Ansbach fanden die Bayerischen Tischtennis-Meisterschaften im Einzel, Doppel, Mixed statt. Zum erlesenen Feld von Bayerns Elite gehörten mit Philip Koeppelle und Andi Gall auch zwei Nachwuchs-Asse des FC Chamerau, für die schon die Qualifikation für diese Mammutveranstaltung bei insgesamt 159 Teilnehmern (80 Jungen, 79 Mädchen) einen Riesenerfolg ihrer noch jungen Karriere darstellte. Ebenfalls qualifiziert gewesen wäre Leni Heigl, die wegen einer Verletzung kurzfristig absagen musste.

Im Mixed der Jugend 15 trat Philip Koeppelle mit Emely Wolfrum (TSV Berching) an. Trotz einer guten Leistung unterlagen sie in Runde eins ihren Kontrahenten Corinna Brummer/ Alfred Mülders (SC Biberbach/TSV Erding), den späteren Viertelfinalisten, in drei engen Sätzen (8:11, 9:11, 9:11). Deutlich besser erging es Andi Gall im Mixed der Jugend 13 mit Eileen Sahiner (TTV Berathausen). Ihr Auftaktmatch gegen Emilia Schorr/Raphael Aicher (FC Bayern München) gewannen sie nach hartem Kampf mit etwas Glück knapp in fünf Sätzen (3:2 – 11:9 im Entscheidungssatz). Im Achtelfinale setzten sich Gall/Sahiner gegen Anna Walter/Tim Walter (TSV Gaimersheim) mit 3:1 durch. Auch in der Runde der letzten acht Duos harmonierte Gall mit Sahiner prächtig und mussten sich den späteren Drittplatzierten Stella Zieger/Johannes Roth (Schwabach/ Ansbach) erst nach fünf spannenden Sätzen (6:11, 11:6, 15:17, 12:10, 9:11) geschlagen geben. So belegte Andi Gall mit Eileen Sahiner Platz fünf.

Im Einzelkonkurrenzen hatte bei den Jungen 15 Philip Koeppelle bei dem 24er-Starterfeld etwas Lospech, als er in eine der stärksten Gruppen gelost wurde. In seinem Auftaktmatch konnte er dem klar favorisierten Johannes Faltermaier (TSV Erding) zwar einen Satz „abluchsen“, verlor aber in vier Sätzen (14:12, 6:11, 3:11, 6:11). Relativ chancenlos war Koeppelle beim 0:3 gegen Linus Dreykorn (TSV Kornberg). Im abschließendem Gruppenspiel gelang dem stark aufspielende Philip Koeppelle aber das verdiente Erfolgserlebnis, als er Hannes Andritzky (TV Nabburg) in drei engen Sätzen (11:9, 11:7, 11:8) bezwang. Mit 4:6-Sätzen und 1:2-Siegen schloss Koeppelle die Vorrunde als Dritter ab, verpasste die K. o.-Runde und landete auf dem 17. Platz.

Ebenfalls eine nicht ganz einfache Gruppe erwischte Andi Gall beim 32er-Feld der Jungen 13. Sein Auftaktmatch verlor er gegen Andis Qeku (Bayern München) nach 2:1-Führung in fünf Sätzen (7:11, 11:9, 11:6, 4:11, 9:11). Fabian Rinderer (TV Ruhmannsfelden) bezwang er glatt mit 3:0, ehe er den bislang ungeschlagenen David Bruns (TSV Weilheim) in fünf Sätzen (3:2 – 11:5 im Entscheidungssatz) niederrang und so mit 8:5-Sätzen und 2:1-Siegen als Gruppenzweiter das Achtelfinale erreichte. Dort unterlag Gall Andrè Thiebau (TTC Langweid) nach Fehlstart und Aufholjagd in vier Sätzen (10:12, 4:11, 11:8, 9:11) und beenndete die Meisterschaft auf Platz neun. (crs)

Die Doppel

  • Andi Gall:

    Mit seinem Partner Lukas Mayer (Wackersdorf) führte er im Achtelfinale gegen Tiago Gholami/Andis Qeku (München) schon mit 2:1, verlor aber noch in fünf Sätzen (7:11, 11:3, 11:9, 10:12, 11:13), was auch Platz neun bedeutete.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht