MyMz

Corona-Saison ohne Punkte beendet

Die Herren 60 des TC Rot-Weiß Cham verlieren in der Bezirksliga erneut.

Kapitän Norbert Vogl erwischte gegen Kareth-Lappersdorf einen guten Tag und holte im Doppel den zweiten Punkt für sein Team.
Kapitän Norbert Vogl erwischte gegen Kareth-Lappersdorf einen guten Tag und holte im Doppel den zweiten Punkt für sein Team. Foto: Strasser

Cham.Ernüchternd war die Corona-Saison für das Herren-60-Team des TC Rot-Weiß Cham. In der Bezirksliga Oberpfalz gab es bei sechs Begegnungen in Hin- und Rückspielen gegen den SC Sinzing, den TC Kümmersbruck und den TSV Kareth-Lappersdorf nur Niederlagen, dreimal sogar ein 0:6. Das 2:4 im letzten Heimspiel gegen Kareth-Lappersdorf kam allerdings unglücklich zustande.

Norbert Vogl zeigte im Spitzeneinzel gegen den 80-jährigen Routinier Hans Woldrich, der immer noch mit LK 13 geführt wird, eine gute Leistung und gewann mit schnellen, präzisen Bällen den ersten Satz im Tiebreak. Doch der erfahrene Woldrich spielte sicher und holte sich Satz zwei mit 6:3. Im Match-Tiebreak lag Vogl zunächst in Front, beim Stand von 8:8 hatte er dann aber zwei Mal Pech. Ein Aufschlag von Woldrich hatte knapp die Linie gekratzt und wurde nach genauer Inspektion für gut befunden. Auch der nächste Ball landete wieder knapp auf der Grundlinie – die Niederlage war besiegelt.

Im zweiten Einzel hielt Ferdinand Schwarzfischer gegen Jörg Zwirnlein gut mit. Das Match wog, wie schon in Lappersdorf, auf Augenhöhe hin und her, doch Zwirnlein war im Satztiebreak der Glücklichere. Im zweiten Satz geriet Schwarzfischer schnell mit 0:3 in Rückstand und gab nach einer Oberschenkelverletzung die Partie auf.

Kein Bein brachte in dieser Saison Dieter Greinke auf den Boden der Rot-Grand-Plätze. Weit von seiner Bestform entfernt, verlor er erneut gegen Jens Knigge. Diesmal steigerte sich Greinke nach einem 2:6 im ersten Satz zwar im zweiten Durchgang, was ihn 5:2 in Front brachte. Doch Knigge holte den zweiten Satz noch im Tiebreak. Willi Gröber traf an Position vier auf Franz Medoch, mit dem er schon im Vorrundenspiel über zweieinhalb Stunden um den Sieg gerungen hatte. Genauso eng wurde es im Rückspiel. Gröber glich seinen konditionellen Nachteil bei den langen Ballwechseln immer durch Pausen aus, und konnte Satz eins mit 6:4 holen. Doch der laufstarke Medoch gewann den zweiten Durchgang mit demselben Resultat. Im Match-Tiebreak rief Gröber seine letzten Kräfte ab und siegte nach dreistündigem Ringen mit 10:7.

In den Doppeln harmonierte Norbert Vogl mit Hans Miethaner gut und konnte, nach gewonnenem ersten und einem Durchhänger im zweiten Satz, im Match-Tiebreak den Spies umdrehen. Er gewann das MTB gegen Zwirnlein/Medoch mit 10:7. Chancenlos waren dagegen Greinke/Zollner gegen Woldrich/Knigge und bekamen „eine Brille“ verpasst.

Mit 0:12 Punkten und 5:31 Matchpunkten wurde das Chamer Herren 60 Team abgeschlagen Letzter in dieser Bezirksligasaison. (csm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht