MyMz

Ski

Der Abschluss der Saison am Arber

Der eine oder andere Starter des FC Chammünster ist noch einmal in das Spitzenfeld vorgestoßen. Hoffen auf richtige Winter.

Die FC-Starter nach den letzten Siegerehrungen der Saison am Arber
Die FC-Starter nach den letzten Siegerehrungen der Saison am Arber Foto: chi

Chammünster.Beim Sparkassen-Cup des ASV Arrach und Parallelslalom des Skiverbands Bayerwald lief es zum Abschluss der Saison unterschiedlich für die FC-Starter. Leo Schönberger gewann zweimal in seiner Altersklasse, im Parallelslalom wurde Franziska Ries immerhin Vierte bei den Damen.

Am Arber wurden gleich zwei Rennen durchgeführt, weil es sonst in dieser Saison für die Gesamtwertung des Sparkassen-Cups zu wenig Rennergebnisse gegeben hätte in diesem „Nichtwinter“. Dafür wurden diese beiden Rennen aber nur in einem Durchgang durchgeführt, damit bei den rund 60 Kindern vom Skiverband kein Zeitdruck entstand.

Allerdings waren die Sichtverhältnisse durch den Nebel nicht optimal, dafür war die Piste im gewohnt gutem Zustand. Fanni Schönberger wurde im ersten Rennen Dritte (U9w), Brian Simon (U9m) wurde Fünfter. Im zweiten Rennen kam Schönberger auf den zweiten Platz, Simon trat nicht mehr an. Leo Schönberger (U11m) wurde zweimal Erster. Da zahlte sich das Training im Stützpunkt Arber aus in Sachen Fahrpraxis und technisches Können. Beim ersten Parallelslalom des Skiverbands am Arber, der die Rennsaison hierzulande abschloss (wir berichteten), waren sechs FC-Teilnehmer am Start. Dem Parallelslalom war ein Qualifikationsrennen vorgeschaltet, so dass nur die besten Acht jeder Klasse weiterkamen. Allerdings blieben bereits drei FC-Läufer in diesem Quali-Rennen hängen: Leo Schönberger schied nach Sturz aus, Sigi Zistler und Daniel Mayer waren nicht unter den besten Acht der Herren im ausgezeichnet besetzten Feld.

Franziska Ries war im Halbfinale

Luis Schönberger war nach einem Einfädler im ersten Durchgang des Parallelslaloms ohne Chance auf die nächste Runde. Vroni Raab schlug sich tapfer in der Anfangsrunde des Parallelslaloms, schied aber gegen die ältere Kontrahentin bereits hier aus. Da blieb nur noch Franziska Ries, die immerhin bis ins Halbfinale vorstieß und letztlich Vierte der Jugendklasse wurde. Bei der Siegerehrung gab es viele Sachpreise, Hauptpreis war ein Rennski nach Wahl. Die Teilnehmer waren nicht nur deswegen vom Rennangebot begeistert und hoffen auf Wiederholungen in den kommenden Jahren, sofern es noch Winter gibt. (chi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht