MyMz

Der ASV Cham führt die ewige Tabelle an

Es ist schon etwas Besonderes, wenn man an der Spitze einer Tabelle steht, obwohl man dieser Liga schon gar nicht mehr angehört.
Mühlbauer Thomas

Ein Foto aus den letzten Landesliga-Tagen: der ASV Cham gegen Tegernheim
Ein Foto aus den letzten Landesliga-Tagen: der ASV Cham gegen Tegernheim Foto: Simon Tschannerl

Cham.Denn der ASV Cham führt mit 423 Punkten die ewige Tabelle der Landesliga Mitte an. Denn bevor es im letzten Jahr mit dem Aufstieg in die Bayernliga klappte, war man doch immer vorne mit vertreten.

In sieben Jahren Ligazugehörigkeit verbuchte man in 238 Spielen 128 Siege, 39 Unentschieden und 71 Niederlagen. Aber auch die Bilanz des 1. FC Bad Kötzting kann sich durchaus sehen lassen. 226 Mal liefen die Rotblauen in der Landesliga Mitte bislang aufs Feld, dabei ging man 119 Mal als Sieger vom Feld. 30 Unentschieden stehen 77 Niederlagen gegenüber. Die Stürmer des FC wissen auch stets, wo das Tor steht, so netzte man schon 442 Mal ein, selbst kassierte man bislang 320 Gegentore.

Bereits vier Jahre Landesligafußball wird den Zuschauern im Hohenbogenwinkel geboten. Denn der SV Neukirchen b. Hl. Blut hat es immer geschafft, am Ende der Saison über dem Strich zu stehen. 126 Spiele stehen bislang zu Buche, in denen man 42 Siege einfahren konnte. 33 Mal fanden die Begegnungen mit dem SV keinen Sieger und 51 Mal stand man am Ende von umkämpften 90 Minuten mit leeren Händen da. Dafür ist das Torverhältnis fast ausgeglichen, denn 185 eigenen Treffern stehen 206 Gegentore gegenüber.

Aller Ehren Wert ist die Bilanz der DJK Vilzing, die zwei Jahre Landesligazugehörigkeit vorweisen kann. Dabei feierte man in 68 Spielen stolze 42 Siege, 17 Unentschieden bei nur neun Niederlagen. 132 Mal jubelten die Schwarz-Gelben über Treffer, die Zuschauer sahen aber dabei nur 63 Tore der gegnerischen Mannschaft. Unter dem Strich bedeutet dies, die Ansammlung von 143 Punkten. Die doppelte Anzahl an Spieljahren (vier) kann die SpVgg Lam vorweisen, aber nur 142 Punkte. Die „Osserbuam“ bestritten dabei schon 125 Spiele und feierten dabei 41 Siege, 19 Unentschieden und kassierten gleichzeitig 65 Niederlagen. 167 Tore konnte man selbst erzielen, im Gegenzug schlug es aber schon 230 Mal im Kasten der SpVgg ein.

Von den 49 Landesligisten, die in der Tabelle geführt werden, konnten viele nur ein Jahr in der Landesliga spielen, anschließend folgte der Gang zurück in die Bezirksliga. Mittlerweile im zweiten Jahr hält sich die SpVgg Pfreimd in der Liga, die aber wohl von allen 49 Teams, die bitterste Bilanz vorweisen kann. Denn in 57 Partien gelangen nur sieben Siege, zwei Unentschieden bei aktuell 48 Niederlagen. Dabei erzielte man 60 Treffer, wobei es im eigenen Kasten schon 179 Mal einschlug. So ist klar, die Landesliga kann mit unter doch ein sehr hartes und unangenehmes Pflaster sein, aber im Gegenzug haben gerade die Mannschaften des ASV Cham, 1. FC Bad Kötzting und der DJK Vilzing schon gezeigt, dass man sie auch nach oben verlassen kann. (rtn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht