MyMz

Bayernliga

Die Ladehemmung des ASV Cham dauert an

Lengsfeld-Elf trifft auswärts einfach nicht mehr und verliert 0:1 bei der SpVgg Hof. Bierlmeier und Hvezda vergeben Führung.

Miachel Hvezda hatte den Chamer Führungstreffer auf dem Fuß. Foto: ckm
Miachel Hvezda hatte den Chamer Führungstreffer auf dem Fuß. Foto: ckm

Cham.Eine bittere 0:1 (0:0)- Niederlage musste der ASV Cham am Samstag beim Tabellennachbarn SpVgg Bayern Hof einstecken. Während die Oberfranken nach dem Vorwochen-Erfolg einen Dreier nachlegen konnten, musste die Mannschaft von Chams Trainer Andreas Lengsfeld nach dem 3:1-Sieg gegen Bamberg erneut einen Rückschlag hinnehmen.

Zudem rennen die Rot-Weißen auswärts nun schon seit fünf Begegnungen nicht nur hinter einem Sieg hinterher, auch das Toreschießen will einfach nicht mehr klappen. Denn seit insgesamt 450 Minuten haben Bierlmeier&Co. nun schon Ladehemmung. „Wir haben ein hart umkämpftes Spiel gesehen, das vielleicht für die Zuschauen nicht gerade berauschend war. Es war relativ früh zu sehen, dass ein erstes Tor sehr wichtig sein wird, egal auf welcher Seite. Wir hatten dann durch Bierlmeier und Hvezda zwei hundertprozentige Torchancen, die schon so etwas wie spielentscheidende Situationen waren. Das 1:0 hat Hajek mit seiner Qualität natürlich gut gemacht“, resümierte der Chamer Coach. Die Szene, die Lengsfeld meinte, spielte sich in der 14. Minute ab. Nach einem weiten Ball in die Spitze eilte der Chamer Mittelstürmer auf Hofs Keeper Jonas Lang zu. Doch in letzter Sekunde konnte dieser den Einschuss noch verhindern. Der Ball sprang ins Feld zurück, und Michal Hvezda hatte freie Schussbahn. Der Tscheche in Chamer Diensten setzte den Ball allerdings deutlich über den leeren Kasten.

Sonst passierte in Durchgang eins auf beiden Seiten relativ wenig. Beide Mannschaften standen eher tief und versuchten, ihre Angreifer immer wieder mit weiten Bällen in Szene zu setzen. Gleich nach Wiederbeginn zog Daniel Engl von der Mittellinie aus alleine auf und davon. Im letzten Moment konnten aber noch zwei Hofer Abwehrspieler den Torerfolg verhindern (48.). Eine Unachtsamkeit in der Chamer Hintermannschaft sollte an diesem Tag reichen, um dem Ex-Regionalligisten auf die Siegerstraße zu verhelfen.

Adam Hajek stand nach einer nicht ausreichend geklärten Situation im Strafraum genau richtig und traf unhaltbar für ASV-Keeper Stefan Riederer zum 1:0 (50.). Die Chamer waren zwar noch bemüht und kamen auch noch zu Möglichkeiten, wenigstens einen Punkt noch zu retten. Doch irgendwie wollte das Runde nicht ins Eckige. „In dem Torverhältnis, das Cham hat, spiegelt sich viel wider. Das ist eine überragende Qualität, die die Truppe hat. In so einem Spiel gibt es keinen Schönheitspreis zu gewinnen. Unser Ziel war, 1:0 zu gewinnen. Und das hat meine Elf überragend umgesetzt“, sagte der Hofer Trainer Fulvio Bifano. (ckm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht