MyMz

Bayernliga

Die Ringer erleben ein Debakel

Ersatzgeschwächt reisten die Willmeringer und Chamer Ringer zum TV Geiselhöring und gingen mit 0:37 unter.

Die WKG war in Geiselhöring chancenlos und kassierte eine deutliche Niederlage. Fotos: Tschannerl
Die WKG war in Geiselhöring chancenlos und kassierte eine deutliche Niederlage. Fotos: Tschannerl

Cham.Ein Debakel erlebten die Ringer der Wettkampfgemeinschaft Willmering/Cham beim vorletzten Saisonkampf der Bayernliga Süd am Wochenende in Geiselhöring. Vor mehr als 400 Zuschauern stellte die WKG vorwiegend eine Staffel aus Jugendlichen, da mehrere Stammringer krank- und verletzungsbedingt ausgefallen waren. Zudem standen die beiden Polen nicht zur Verfügung. Nur Martin Wittmann ging über die volle Kampfzeit. Letztendlich wurde die WKG mit 37:0 abgefertigt.

57 kg, griechisch-römisch: Zwei Kopfzüge des Geiselhöringers Stanislav Volotkovskiy brachten Heiko Ennisch mit 0:8 in Rückstand. Er schloss zwar mit einer Zwei auf, die aber gleich wieder gekontert wurde. Kurz vor dem Pausegong musste er eine weitere Vier zum 2:14 einstecken. In der zweiten Runde bescherte ein weiterer Kopfzug die Schulterniederlage von Ennisch. (4:0)

Mit Achselwurf erfolgreich

130 kg, Freistil: Seinen zweiten Mannschaftskampf absolvierte der Jugendliche Erik Borodihin gegen Bernhard Fisch. Mit einem Achselwurf legte Fisch den WKGler auf die Schultern. (8:0)

61 kg, Freistil: Geiselhörings Albert Khouchaba war kampfloser Sieger. (12:0)

98 kg, griechisch-römisch: Einen sehenswerten Kampf zeigte Martin Wittmann gegen den elf Kilo schwereren Ulrich Blümel. Die erste Runde war geprägt vom kräftezehrenden Standkampf, aus der Wittmann mit einer 2:1-Führung in die Pause ging. Dann wurde abwechselnd gepunktet, eine Vier ins Mattenaus des Geiselhöringers konterte Wittmann mit einer Vier. Er blieb bis zehn Sekunden vor Schluss in Führung, doch ein Angriff ins Mattenaus wurde vom Kampfrichter mit einer Zwei für Blümel gewertet. Somit endete die Begegnung knapp mit 11:9 Punkten. (13:0)

66 kg, griechisch-römisch: Stefan Hammer stemmte sich gegen den Griechen Kyrillos Poutakidis, der aber im Bodenkampf mit Drehern Zwei um Zwei schrieb. In der zweiten Kampfminute war der Kampf vorzeitig mit 16:0 zu Ende. (17:0)

Keine Chance gegen die Griechen

86 kg, Freistil: Wieder einmal stellte sich Tobias Eichstetter in den Dienst der Wettkampfgemeinschaft und traf auf Simon Eisenhut. Mit einer Beinzange schulterte er den WKGler nach 20 Sekunden. (21:0)

71 kg, Freistil: Auch der Jugendliche Wladimir Maier hatte gegen den zweiten Griechen der Geiselhöringer, Alexandros Pilavidis, keine Chance. Mit Drehern im Boden erzielte Pilavidis nach einer Minute den technischen Überlegenheitssieg. (24:0)

80 kg, griechisch-römisch: Florian Meyer trat gegen Lukas Würstl an und ging mit der ersten Aktion mit 0:2 in Rückstand. Er stemmte sich dann zwar im weiteren Kampfverlauf dagegen, wurde aber nach einer Vier des Geiselhöringers vom Kampfrichter in die Bodenlage geordert. Dort konnte der WKGler die Dreher bis zum 0:16 kurz vor der Pause nicht abwehren. (28:0)

75 kg, griechisch-römisch: Auch in dieser Klasse konnte die WKG keinen Mann stellen. Somit holte Daniel Varga kampflos die Mannschaftspunkte für Geiselhöring. (32:0)

75 kg, Freistil: Seinen ersten Mannschaftskampf absolvierte Andreas Rauscher gegen den Tschechen Thomas Kott. Dieser punktete mit Beinschrauben im Bodenkampf bis zum technischen Überlegenheitssieg nach zwei Minuten Kampfzeit. Endstand 37:0

Auf einen versöhnlichen Abschluss hofft die WKG nun am Samstag in Willmering mit einem Sieg beim letzten Saisonkampf gegen den Tabellenvorletzten SV Kempten. (cmu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht