MyMz

Fußball

Duell zweier Sorgenkinder

Der FC Bad Kötzting will mit einem Sieg gegen den TSV Bad Abbach einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller machen.

Die Bad Kötztinger bejubelten am Donnerstag den ersten Sieg in der laufenden Landesliga-Saison. Foto: Simon Tschannerl
Die Bad Kötztinger bejubelten am Donnerstag den ersten Sieg in der laufenden Landesliga-Saison. Foto: Simon Tschannerl

Bad Kötzting.Aufatmen am Roten Steg nach dem ersten Saisonsieg in der Fußball-Landesliga Mitte. Am Sonntag (Anpfiff: 16 Uhr) geht es für die Badstädter weiter, dann erwarten die Rotblauen die Kicker des TSV Bad Abbach im Stadion am Roten Steg. Nachlegen heißt nun die Devise bei der Penzkofer-Elf, die mit einem Heimdreier aus dem Tabellenkeller will.

Wie groß die Last war, die die Kicker vom Roten Steg sechs Spieltage mit sich schleppten, zeigte sich nach dem Schlusspfiff am Donnerstagabend an der Isarstraße. Die Bad Kötztinger mussten liefern und sie haben dieses Mal geliefert. Freudige Gesichter deshalb und ausgelassener Jubel über den ersten Saisonsieg sowie über eine sehr gute Leistung.

In der Tat trumpften die Badstädter mächtig auf, attackierten die Gastgeber auf dem engen Platz ganz früh und sorgten damit immer wieder für Verwirrung in der Defensive der Hausherren. Einzig die mangelnde Chancenverwertung war ihnen anzukreiden, weshalb um diesen wichtigen Sieg auch lange gezittert werden musste. „Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, und die Mannschaft hat das hervorragend umgesetzt. Leider haben wir so viele klare Möglichkeiten vergeben. Dann zitterst du wieder an der Seitenlinie“, hatte Penzkofer ansonsten kaum etwas auszusetzen bei seinem Team.

Taktische Änderung

Der hatte erneut eine taktische Änderung vorgenommen. Sehr offensiv ausgerichtet ließ er die Fortuna sehr hoch anlaufen. „Wir hatten damit sehr frühe Ballgewinne auf diesem kleinen Platz und damit ergaben sich zahlreiche Tormöglichkeiten.“ Auch mit der Defensivarbeit war Penzkofer insgesamt zufrieden. „Alles kannst du bei der Fortuna nicht verteidigen. Viel haben wir allerdings auch nicht zugelassen“, so der Coach der Badstädter.

Nun hofft man am Roten Steg, dass der Auswärtssieg bei der Fortuna keine Eintagsfliege war. Überraschenderweise ist das morgige Spiel gegen die Abbacher ein Kellerduell. Beide haben einen klassischen Fehlstart hingelegt und müssen nun zusehen, dass sie zu Punkte kommen.

Die Gäste von der Freizeitinsel haben vier der letzten fünf Partien verloren. Empfindlich getroffen haben dürfte sie die 1:4-Heimniederlage am Feiertag gegen den SC Ettmannsdorf am vergangenen Donnerstag. Damit sind die Bad Abbacher endgültig im Tabellenkeller angekommen und belegen derzeit den vorletzten Tabellenplatz.

Zwei Sorgenkinder treffen also am morgigen Sonntag aufeinander. Auch für Gästecoach Torsten Holm steht im Moment jede Menge Arbeit an, um sein Team wieder auf Kurs zu bringen. Gerade ein Blick auf die bisherigen Defensivleistungen seiner Elf dürfte dem Ex-Profi Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Die als so robust und kampfstark bekannte Bad Abbacher Mannschaft musste in dieser Saison bereits 17 Gegentreffer schlucken.

Den Gast unter Druck setzen

„Da wollen wir natürlich den Hebel ansetzen“, will Ben Penzkofer den Gast im Heimspiel natürlich unter Druck setzen und zu Fehler zwingen. Er hofft, dass seine Jungs an die Offensivleistung des Fortuna-Spiels nahtlos anknüpfen. Mit einem großen Unterschied. „Wir brauchen mehr Zielwasser und müssen unsere Chancen verwerten. Dann geht vieles einfacher.“ Das hat man auch in Regensburg gesehen. Endlich ist seine Elf mal in Führung gegangen, das Selbstvertrauen war da, Ball und Gegner phasenweise total unter Kontrolle.

Trotz des Auswärtssieges in Regensburg hält Bad Kötztings Coach Ben Penzkofer gegen die Gäste aus Bad Abbach den Ball flach. „Natürlich wollen wir nachlegen. Aber dafür müssen wir wieder alles abrufen. Ich hoffe, das Selbstvertrauen ist zurück bei meiner Mannschaft.“ (cuk)

FC Bad Kötzting

  • Ausfälle:

    Fehlen wird weiterhin Christoph Schambeck, der nach seiner Roten Karte gegen die SpVgg Lam drei Spiele passen muss. Angeschlagen sind bei den Badstädtern Jakub Süsser und Bastian Albrecht mit Muskelverletzungen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht