MyMz

Bad Kötzting

EC Wetterfeld und EV Furth triumphieren

20 Moarschaften kämpften beim Pfingstturnier des ESC Bad Kötzting in zwei Gruppen um den Turniersieg.

  • Das Team des EC Wetterfeld (vorne, sitzend) wurde Sieger in der Gruppe I vor dem FC Ottenzell. Die Mannschaftsführer, deren Teams in die Pokalränge kamen, sowie 2. Bürgermeister Wolfgang Pilz und die Offiziellen gratulierten dem Sieger. Foto: Johann Fischer
  • Das Team des EV Furth im Wald (vorne, sitzend) holte vor Untertraubenbach und Katzbach den Sieg in der Gruppe II. Foto: Johann Fischer

Bad Kötzting.Ein ideales Wetter wurde dem Eissportclub Bad Kötzting bei seinem Pfingstturnier beschert. Der Club führte die beiden Stockturniere zum 43. Mal auf seiner neuen Pflasteranlage im Kurpark erneut zur sportlichen Bereicherung der Pfingstfestwoche durch. Insgesamt 20 Moarschaften mit 80 Akteuren traten dazu an einem Wettkampftag an. Sieger der Gruppe I wurde der EC Wetterfeld und in der Gruppe II der EV Furth im Wald.

In der Gruppe I wurde ein 11er- und in der Gruppe II ein 9er-Spiegel geschossen. Bei Punktegleichheit war die bessere Stocknote ausschlaggebend. Bei der Gruppe I ergab sich folgende Platzierung: 1. EC Wetterfeld mit 16:4 Punkten, gefolgt vom FC Ottenzell mit 15:5, dem SV Schönthal mit 14:6 und dem SV Rimbach mit 13:7 Punkten, wobei bei Rimbach die bessere Stocknote gegenüber Lixenried den Ausschlag gab. Die Nächstplatzierten waren der ESC Lixenried, SV Lohberg, FC Chamerau, SV Weiding, SSV Schorndorf, SV Runding und ESC Lam. In die Pokalränge wurden hier die Mannschaften von Platz eins bis vier genommen. Der Siegermannschaft, EC Wetterfeld, gehörten Lothar Haimerl, Erich Bauer, Benjamin Hastreiter und Matthias Fritsch an. Die Crew des FC Ottenzell war in der Besetzung Josef Wutz, Fritz Wühr, Martin Eidenhardt und Ludwig Geith angetreten.

In der Gruppe II ergab sich folgende Platzierung: 1. EV Furth im Wald mit 14:2 Punkten, 2. FC Untertraubenbach mit 12:4 Punkten, 3. FC Katzbach mit 11:5 Punkten, 4. SV Zinzenzell mit 10:6 Punkten, 5. ESC Lamberg mit 8:8 Punkten (bessere Stocknote 1,263), 6. FC Zandt mit ebenfalls 8:8 Punkten (schlechtere Stocknote 0,865), 7. EC Grafenwiesen mit 5:11 Punkten, 8. TSV Stallwang 3:13 Punkten, 9. SV Arnbruck 1:15 Punkte.

In die Pokalränge wurden hier die Mannschaften von Platz eins bis drei genommen. Das Siegerteam EV Furth im Wald setzte sich aus Manfred Kreitinger, Georg Seidl, Walter Schmidberger und Josef Reitmeier zusammen. Für den FC Untertraubenbach waren Alfons Spannfellner, Klemens Simml, Alexander Seidl sowie Franz Landsdorfer angetreten. (ksm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht