MyMz

Raindorf

Ein Heimsieg ist Pflicht

Chambtaler wollen mit einem Erfolg über das Schlusslicht in die Erfolgsspur zurück. Damen sind in Amberger gefordert.

Auf Manuel Lallingers Rückkehr ins Team hoffen die Chambtalkegler.  Foto: Erwin Raab
Auf Manuel Lallingers Rückkehr ins Team hoffen die Chambtalkegler. Foto: Erwin Raab

Raindorf.Samstag erwartet das erste Männerteam in der 1. Bundesliga das Team von Nibelungen Lorsch. Nach der klaren Niederlage in Zerbst will das Chambtalerteam wieder in die Erfolgsspur zurückkehren, um dann im DKBC-Pokal mit großen Selbstvertrauen erneut die Reise nach Zerbst anzutreten.

Mit Nibelungen Lorsch erwartet man am Samstag das derzeitige Tabellenschlusslicht der Liga. Durch eine 3:5-Heimniederlage brachten sich die Gäste aus Hessen in eine sehr schwierige Lage. Gegenüber der letzten Saison ist die Steinhauer-Truppe unverändert und verfügt sicherlich über mehr Potenzial. Besonders in schwierigen Situationen hatte sich Lorsch immer wieder aus der Krise heraus gekämpft. Dazu besitzen die Gäste eine sehr routinierte Mannschaft, bei der immer Vorsicht geboten ist.

Platz drei ist in Gefahr

Das Chambtalerteam will mit einem Heimsieg den dritten Tabellenplatz verteidigen. Trotz der Niederlage in Zerbst hat das Grötsch-Team eine gute Leistung gezeigt. Doch man sollte auch im Ligaspielbetrieb die etwas schlechter platzierten Teams nicht unterschätzen. In der letzten Saison reichte es gegen Lorsch zu einem knappen 5:3 Heimerfolg, bei dem man aufgrund des Gesamtergebnisses knapp das Spiel gewann.

Besonders von Beginn an sollte man auf der Hut sein, da die Gäste sicherlich das Chambtalerteam unter Druck setzen wollen. Welche sechs Spieler zum Einsatz kommen, wird Teammanager Elmar Diermeier erst beim Abschlusstraining entscheiden. Natürlich hofft man auf die Rückkehr von Manuel Lallinger, der bisher eine stabile Leistung zeigte. Auf die Unterstützung der zahlreichen Fans kann man sich mit Sicherheit verlassen. Spielbeginn ist um 14 Uhr.

In der Bayernliga ist das erste Frauenteam am Sonntag beim FEB Amberg zu Gast. Die Gastgeber stehen mit drei Punkten an der achten Stelle der Tabelle. Jedoch hatten diese die drei Punkte auf fremden Bahnen erkämpft und sind zu Hause noch ohne Punktgewinn.

Das Diermeier-Team steht mit 6:4 Punkten auf de vierten Tabellenplatz. Hier wurden die sechs Punkte auf den Heimbahnen erzielt und man ist auswärts noch ohne Punktgewinn. So will man mit einer guten und geschlossenen Mannschaftsleistung die ersten Punkte auf fremden Bahnen einfahren. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Treffpunkt nach Vereinbarung.

Im Vorspiel ist das zweite Frauenteam in der Bezirksliga A Nord am Sonntag beim zweiten Team des FEB Amberg zu Gast. Hier ist das Chambtalerteam mit 4:4 Punkten auf den fünften Tabellenlatz, während Amberg mit 2:8 Punkten Tabellenschlusslicht ist. Trotzdem sollte man die Gastgeber nicht unterschätzen und selbst versuchen, eine gute Leistung abzurufen. Spielbeginn ist um 11 Uhr.

Kellerduell für die Herren 2

Das zweite Herrenteam erwartet in der Bezirksoberliga am Samstag das Team vom TSV Kümmersbruck. Beide Teams stehen mit 2:8 Punkten im Tabellenkeller der Liga. Mit einem Heimsieg will das Braun-Team sich vom Tabellenende lösen und wieder den Anschluss zum Mittelfeld herstellen. Jedoch wird dies auch der Gast aus Kümmersbruck versuchen, so dass man von Beginn an eine sehr starke Leistung abrufen muss. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Das dritte Männerteam hat in der Kreisliga 1 am Freitag das zweite Team des SKK Eschlkam zu Gast. Nach der Niederlage in Falkenstein ist das Berger-Team auf den 7. Tabellenplatz abgerutscht. Auch das Heimspiel gegen den Tabellenvierten aus Eschlkam wird kein Leckerbissen für das Chambtalerteam. Nur mit einer sehr guten Leistung wird man die Punkte behalten können. Spielbeginn ist dann um 20.15 Uhr. (cer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht