MyMz

Frauen-Bayernliga

Eine versöhnliche Abschieds-Vorstellung

Bayernliga-Absteiger SV Thenried spielt am Nordhang in seiner letzten Bayernliga-Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth 3:3.

Marina Peter und die Thenriederinnen kamen zum Saisonfinale zu einem Unentschieden gegen die SpVgg Greuther Fürth.  Foto: Simon Tschannerl
Marina Peter und die Thenriederinnen kamen zum Saisonfinale zu einem Unentschieden gegen die SpVgg Greuther Fürth. Foto: Simon Tschannerl

Rimbach. Das Ergebnis täuscht etwas über das Kräfteverhältnis hinweg. Die Grün-Weißen waren bei der Abschiedsvorstellung in der Bayernliga der SpVgg Greuther Fürth überlegen. Bezeichnenderweise konnten die Thenriederinnen dies nicht in einem klaren Resultat ausdrücken, sondern trennten sich in dem Spiel, in dem es eigentlich nur mehr darum ging, einen guten Eindruck zu hinterlassen, 3:3 (2:2) von den Fürtherinnen.

Die Gastgeberinnen bewiesen vor 100 Zuschauern, dass sie die Partie im Griff hatten. Umso ärgerlicher war es, dass die Brandl-Elf aus Unachtsamkeit nicht verhindern konnte, dass die SpVgg ihre ersten beiden Chancen durch Amanda Sulewski (6.) und Lena Franke (7.) gleich in einen 2:0-Vorsprung verwandelten. Die Mädels vom Nordhang waren weit weniger effektiv, weil sie ihre Einschussmöglichkeiten in der Anfangsphase wieder einmal liegenließen. Eigentlich hätte es zweimal nach im Fürther Tor klingeln müssen, denn nach einer flachen Hereingabe rutschte einmal Franziska Hutter und einmal Nadine Schleich am Ball vorbei. „Es haben nur ein paar Zentimeter gefehlt“, kommentierte SV-Trainer Martin Brandl die verpassen Gelegenheiten. Doch der SV Thenried blieb dominant. Goalgetterin Franziska Hutter gelang ein Doppelpack zum 2:2-Pausenstand (22., 31.).

SV-Routinier Ramona Heindl stand auch im letzten Bayernligaspiel wieder auf dem Platz.  Foto: Simon Tschannerl
SV-Routinier Ramona Heindl stand auch im letzten Bayernligaspiel wieder auf dem Platz. Foto: Simon Tschannerl

„Dies war auch absolut verdient“, sagte Martin Brandl, der dem spielerischen Auftreten seiner Elf ein Lob aussprechen musste. „Es war richtig schöner Fußball geboten“, hörte der SV-Coach auch von den Zuschauerrängen. Etwas unglücklich war das 3:2 für die SpVgg Greuther Fürth. Christina Maier (57.) stand bei ihrem Treffer nach Ansicht der Thenrieder weit im Abseits. Der SV Thenried hat zu allem Übel noch einen Elfmeter vergeben. Franziska Hutter war regelwidrig zu Fall gebracht worden. Ausgeführt hatte den Strafstoß Alex Rank, die ansonsten ein tadelloses Spiel abgeliefert hat. Sie traf vom Punkt aus nur an den Pfosten. Für den Ausgleich sorgte die eingewechselte Daniela Pflanzer (80.). Die Torschützin, die einige Zeit wegen gesundheitlicher Probleme pausiert hatte, kehrte erst vor einigen Wochen zurück. Sie und Mannschaftskollegin Anja Huber haben ihre Sache gut gemacht und sind Hoffnungsträgerinnen für die Landesliga. Der SV Thenried II ist ebenfalls abgestiegen, muss von der Bezirks- in die Kreisliga runter. (kli)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht