MyMz

Fussball

Erster Landesliga-Sieg für die Osserbuam

Aufsteiger SpVgg Lam gewinnt sein Heimspiel gegen den BSC Woffenbach mit 3:0. Youngster Lukas Pritzl trifft zweimal.

Nur kurz haben die Woffenbacher die SpVgg Lam in Bedrängnis gebracht.  Foto: Simon Tschannerl
Nur kurz haben die Woffenbacher die SpVgg Lam in Bedrängnis gebracht. Foto: Simon Tschannerl

Lam.Im dritten Anlauf hat es geklappt: Die SpVgg Lam feierte im Aufsteiger-Duell gegen den BSC Woffenbach einen souveränen 3:0-Heimerfolg und konnte damit erstmals in der noch jungen Spielzeit dreifach punkten. In einer munteren Begegnung zeigten sich die Osserbuam diesmal im Gegensatz zum Gegner effektiv und behielten deshalb klar die Oberhand.

Die Stern-Mannen waren vom Start weg gut im Spiel. Bereits in der Anfangsphase vergab Simon Kopp nach glänzender Vorarbeit von Sepp Gmach eine gute Möglichkeit. Das frühe und wichtige 1:0 (7.) markierte Außenverteidiger Lukas Pritzl, der einen Schuss von Youngster Moritz Seidel per Kopf in die Woffenbacher Maschen lenkte. Die Osserbuam blieben spielbestimmend, hatten aber Glück, dass BSC-Verteidiger Fabian Rackl nach einem Freistoß mit einem Kopfball nur haarscharf den Ausgleich (20.) verpasste. In der 24. Minute stellte Jungspund Pritzl seine Torgefährlichkeit einmal mehr unter Beweis.

Lukas Pritzl (r.) bejubelt seinen Doppelpack.Foto: Simon Tschannerl
Lukas Pritzl (r.) bejubelt seinen Doppelpack.Foto: Simon Tschannerl

Einen Pass von Simon Loderbauer ließ Alexander Vogl auf den aufgerückten Defensivspieler durch, der mit einem harten Flachschuss aus 20 Metern zum 2:0 traf. Die Woffenbacher kamen in der Folgezeit stark auf und hatten mehrmals den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Doch mit Glück und Geschick brachten die Lamer Kicker den Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause. Im zweiten Abschnitt stand die SpVgg Lam defensiv deutlich besser als vor dem Seitenwechsel und verlegte sich aufs Kontern. Bei einer Doppel-Chance (69.) des eingewechselten Dominik Frisch und Simon Loderbauer hätte die SpVgg Lam eigentlich den dritten Treffer machen müssen. Die endgültige Entscheidung war dann Frisch vorbehalten, der nach einer starken Balleroberung von Matthias Müller perfekt bedient wurde und überlegt zum 3:0 (74.) vollstreckte. „Die ersten 30 Minuten von uns waren gut, dann hatten wir aber Glück, dass Woffenbach vor der Pause seine Chance nicht nutzen konnte, denn in dieser Phase hätten wir uns nicht beschweren dürfen, wenn wir uns ein oder zwei Gegentreffer eingefangen hätten. Nach einer taktischen Umstellung hatten wir dann aber nach der Pause wieder einen guten Zugriff auf die Partie und haben am Ende verdient gewonnen“, resümierte Vorstand Ludwig Koholka, der sich über den ersten Landesliga-Dreier freute. (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht