MyMz

Eschlkam

Eschlkam bleibt an den Top-Teams dran

Bayernliga-Herren gewinnen in Herschfeld mit 6:2. Michael Schwarz und Co. stehen nach zehn Spieltagen auf Tabellenplatz drei.
Von Erwin Raab

Josef Utz konnte im Mittelfeld einen wichtigen Mannschaftspunkt holen. Foto: cer
Josef Utz konnte im Mittelfeld einen wichtigen Mannschaftspunkt holen. Foto: cer

Eschlkam.In der Bayernliga Nord gewannen die Kegel-Herren von SKK Eschlkam beim SV Herschfeld mit 6:2. Mit diesem Erfolg bleiben die Eschlkamer (14:6) den Spitzenteams aus Bamberg (16:4) und Luhe-Wildenau (14:4) auf den Fersen.

In der Startpaarung bekam es Routinier Preisinger mit Ulrich Hümpfner zu tun. Im einem spannenden Zweikampf hatte Preisinger bei 1:3 Satzpunkten und 549:562 Holz das Nachsehen, so dass Herschfeld mit 1:0 in Führung ging.

Auf den anderen Bahnen bekam es Pfeffer mit Sebastian Dieterich zu tun. Das 23-jährige Eigengewächs aus Eschlkam trennte sich 2:2 in den Satzpunkten, so dass die Holzzahl entscheiden musste. Hierbei hatte Pfeffer mit 566:558 Holz die Nase knapp vorne, so dass sich der weitere Spielverlauf offen gestaltete. Somit betrug der Zwischenstand nach zwei von sechs Startern 1:1 in den Mannschaftspunkten bei 1115:1120 Holz.

Die Startpaarung hatte sich an den Matchplan gehalten, so dass nun Manuel Klier und Josef Utz in der Mittelpaarung das Spiel in die richtigen Bahnen lenken sollten. Neuzugang Klier bekam es hierbei mit Stefan Schön zu tun. Der 40-jährige Neuzugang aus Lederdorn konnte in den letzten Wochen starke Leistungen auf die Bahn bringen und wollte auch dieses Mal einen wichtigen Beitrag leisten. Bei 2:2 Satzpunkten und einer Holzzahl von 550:546 konnte der zweite Mannschaftspunkt auf der Habenseite der Eschlkamer verbucht werden.

Auf den Parallelbahnen wollte Routinier Utz gegen Sascha Kugler seine zuletzt konstant starken Leistungen bestätigen. Der 31-jährige Eschlkamer hatte die Begegnung zumeist im Griff und holte bei 3:1 Satzpunkten und einer Holzzahl von 543:499 den dritten Mannschaftspunkt für Eschlkam. Somit führten die Gäste nach vier von sechs Startern mit 3:1 Mannschaftspunkten und 2208:2165 Holz. In einer spannenden Mittelpaarung konnten die Roten Teufel vom Waldschmidtberg dann zuschlagen und die Schwächephase der Gastgeber ausnutzen.

Nun hatten Michael Schwarz und Thomas Pfeffer gegen das bärenstarke Schlussduo die Aufgabe, das Spiel erfolgreich zu Ende zu bringen. Kapitän Schwarz hatte hierbei den ehemaligen Bundesligaspieler Manuel Büttner vor der Brust. Das 44-jährige Zugpferd aus Kleinaign lieferte sich mit seinem Kontrahenten aus Herschfeld einen spannenden Kampf, unterlag allerdings bei 1:3 Satzpunkten und einer Holzzahl von 565:584 seinem Gegenüber. Der Mannschaftspunkt ging somit an das Team aus Unterfranken.

Auf den Parallelbahnen hatte Pfeffer als Schnittbester Eschlkamer Akteur Daniel Dieterich als Gegner. Das 26-jährige Toptalent aus Eschlkam setzte sich mit 3:1 Satzpunkten und einer Holzzahl von 589:546 gegen seine Konkurrenten durch und holte den Mannschaftspunkt. So gewann Eschlkam am Ende mit 6:2 Mannschaftspunkten und 3362:3295 Holz.

Nach zehn Spieltagen stehen die Roten Teufel vom Waldschmidtberg mit 14:6 Tabellenpunkten und 50,0 Mannschaftspunkten an der dritten Position.

Am letzten Spieltag des Sportjahres 2018 empfängt man am Samstag den aktuellen Tabellenführer aus Bamberg zum Spitzenspiel der Bayernliga in der heimischen Festung in Neukirchen bei Heilig Blut.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht