MyMz

Ski alpin

Familie Simon punktet siebenfach für den FCC

Die Minstacher Verantwortlichen sind zufrieden. Zum Saisonauftakt gibt es vier erste Plätze und zahlreiche, gute Platzierungen.
Holder Hierl

Mit einer starken Mannschaft war der FC Chammünster beim Rennen des SC Frauenau am Arber vertreten.  Foto: chi
Mit einer starken Mannschaft war der FC Chammünster beim Rennen des SC Frauenau am Arber vertreten. Foto: chi

Chammünster.Bei den beiden Rennen am Wochenende haben die Skirennläufer des FC Chammünster gleich zu Saisonbeginn gezeigt, dass auch in diesem Winter mit ihnen zu rechnen sein wird, und gleich die Spitze der Vereinswertung im Skiverband Bayerwald erklommen.

Auch wenn nicht immer Stockerlplätze heraussprangen: Die große Teilnehmerzahl der Minstacher Rennläufer brachte die nötigen Punkte, auch dank der Familie Simon, die gleich siebenfach für den FCC punktete.

Beim Rennen in Grainet bei Freyung waren zwar nur vier Kinder vom FCC am Start, aber Marius Münch als Zweiter seiner Altersgruppe (Kinder 12, männlich), Leonard Breu als Vierter (gleiche Gruppe) sowie Julia Hecht als Fünfte in der relativ eng beieinander liegenden Gruppe Kinder 12, weiblich sowie Jason Simon als Zehnter der Kinder 09 männlich. vertraten ihren Verein recht passabel und es gab für sie die ersten Punkte im Sparkassen-Kindercup.

Beim Rennen des SC Frauenau am Arber, mit einem großen Starterfeld von 141 Rennläufern, waren die Minstacher stark vertreten und stellten allein 22 der Teilnehmer.

In den Kinderjahrgängen war in jeder Gruppe mindestens ein FCC-Rennkind im Wettbewerb. Auch von den Platzierungen her waren die FCCler recht gut unterwegs, es gab allein fünf erste Plätze in den einzelnen Altersklassen durch Marius Münch, Leo Schönberger, Franziska Hofmann, Alina Simon und Tobias Hägele, die jetzt schöne Glaspokale in ihre Sammlungen einreihen können.

Wegen der vielen Starter wurde das Rennen in nur einem Durchgang durchgeführt, so dass man sehr konzentriert fahren musste. Doch die Bedingungen und die Organisation waren ausgezeichnet, so dass es nur wenige Ausfälle gab. Ein besonderer Anreiz für dieses Rennen war sicher auch, dass es dafür Punkte für den Sparkassen-Kindercup und die Wertung zum Max-Schierer-Bayerwald-Cup gab.

Am kommenden Samstag ist das nächste Rennen um die offene Landkreismeisterschaft des Landkreises Freyung-Grafenau in Mitterfirmiansreut am kleinen Almberglift. Auch da wird der Verein natürlich durch seine Rennläuferinnen und Rennläufer vertreten sein. Da können die Minstacher Skirennläufer erneut beweisen, dass sich ihr Sommertraining gelohnt hat, oder, falls es beim ein oder anderen nicht gleich für eine gute Platzierung reicht, zumindest Wettkampferfahrung sammeln. (chi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht