MyMz

Landesliga

FC Bad Kötzting feiert ersten Heimsieg

Die Badstädter müssen aber beim 3:2 Heimsieg gegen Aufsteiger Straubing hart arbeiten und zittern bis zum Abpfiff.

Sebastian Niebauer war im Zweikampf mit einem Straubinger der Sieger.Foto: ctm
Sebastian Niebauer war im Zweikampf mit einem Straubinger der Sieger.Foto: ctm

Bad Kötzting.Am zehnten Spieltag war es endlich soweit – der 1. FC Bad Kötzting hat am Samstag sein erstes Heimspiel in dieser Saison gewonnen und Anschluss an das Tabellenmittelfeld gefunden. In einer hart umkämpften Partie präsentierte sich der Neuling aus der Gäubodenstadt rotzfrech am Roten Steg.

Michael Faber brachte die Badstädter früh in Führung (4.), doch nach dem Ausgleich durch David Smolak (13.) war der Faden bei der Heimelf gerissen. Durch die Tore von Hofner und Hanninger zogen die Badstädter dann zwar auf 3:1 davon, doch der VfB Straubing ließ nicht locker. Ahmed Ahmedov verkürzte 20 Minuten vor Ende und traf in der Schlussminute noch an die Latte.

Arbeitssieg der Rotblauen

Glanzvoll war er nicht, dieser erste Heimsieg für die Rotblauen, der Erfolg ist eher in die Rubrik Arbeitssieg einzuordnen. Dennoch – der Start der Heimelf war furios. Sie setzten die Straubinger in den Anfangsminuten permanent unter Druck. Und das mit Erfolg. Faber tanzte im Strafraum drei Spieler aus und wurde zunächst abgedrängt. Im zweiten Versuch landete sein Schlenzer im hinteren Dreieck zum 1:0. Die Gastgeber blieben dominant, einen Pass von Faber auf Spirek, brachte der Tscheche frei vor TSV-Keeper Schmierl nicht unter Kontrolle.

Dann wieder die kalte Dusche für die Penzkofer-Elf – der Ausgleich aus dem nichts. Einem eher missglückten Freistoß von Marian Radu Dumitru folgte ein Gestochere im Fünfmeterraum, bei dem Stefan Hofner den Ball genau vor die Füße von David Smolak spitzelte, der zum 1:1 einschob (13.). Der Schwung der Rotblauen war vorerst dahin, der Aufsteiger wurde mutiger – Dumutri köpfte nach einem Eckball um Zentimeter über die Latte. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs hatten sich die Rotblauen wieder etwas gefangen. Pech hatte Max Drexler, der mit seinem Lupfer an die Latte traf. Noch in der gleichen Spielminute schob Ahmedov den Ball knapp neben den Pfosten.

Durchgang zwei sollte deutlich mehr Unterhaltungswert für die gut 300 Zuschauer am Roten Steg bringen. Der ging los mit einen Freistoß von Spirek, den Schmierl mit beiden Fäusten parierte. Dann ein Konter der Gäste und Riesenglück für die Penzkofer-Elf. Zunächst konnte FC-Keeper Ladislav Caba noch abwehren, den Nachschuss von Norbert Nuszpán klärte Sebastian Niebauer auf der Linie – das hätte die Führung für den VfB sein müssen.

Postwendend gingen die Bad Kötztinger in Führung. Faber setzte Hofner in Szene. Der blieb zunächst im Strafraum hängen, traf aber dann im zweiten Versuch unhaltbar für Schmierl ins lange Eck (55.). Sieben Minuten später fiel das 3:1 durch Hanninger. Nach einem Ballverlust der Straubinger spielte Faber in den Lauf von Dominik Hanninger, der ins kurze Eck traf (62.).

Beinahe noch der Ausgleich

Die Entscheidung war dieser Vorsprung jedoch noch nicht. In der 71. Minute zirkelte Spezialist Ahmed Ahmedov einen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer in den Winkel. Nur eine Minute später hatte er die nächste Möglichkeit, doch dieses Mal entschärfte Caba seinen Freistoß. Jetzt öffneten die Gäubodenstädter das Visier und eröffneten den Rotblauen riesige Kontermöglichkeiten.

Faber wurde im letzten Moment allein vor Schmierl abgeblockt, Spirek hatte freie Bahn, aber vergab. Nun musste gezittert werden, und in der Nachspielzeit wäre beinahe der Ausgleich für den Aufsteiger gefallen. Zunächst verpasste Ahmedov im Fünfmeterraum eine Hereingabe. Er setzte nach und seine Flanke landete am Aluminium.

Zum 5. Mal in Folge sind nun die Badstädter ungeschlagen. Doch am kommenden Samstag wartet mit dem SC Ettmannsdorf die nächste große Herausforderung. (cuk)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht