MyMz

Roding

Fünf Podestplätze für die SG

Badminton Die SG Roding/Chamerau behauptet sich beim 20. Rottal-Cup. Im Herren-Einzel B dominiert der Bayerwald.

  • TB-Trainer Sebastian Schmid zog im Herreneinzel der oberen Spielklasse ins Finale ein. Foto: Sebastian Schmid
  • Beim 20-jährigen Turnierjubiläum holte sich die SG Roding/Chamerau rekordmäßig viele Treppchenplätze. Foto: Sebastian Schmid

Roding.Zum neunten Jahr in Folge machte sich eine Abordnung der Badminton SG Roding/Chamerau auf den Weg nach Eggenfelden, um am Rottal-Cup teilzunehmen, der heuer sein 20-jähriges Jubiläum hatte. Die Ausrichter durften sich über eine große Teilnehmerschar freuen, und auch die Bayerwälder reisten mit einem neun Spieler starken Team in Rekordbesetzung an.

Die SG-Spieler der zweiten Mannschaft konnten dieses Jahr noch einmal in der unteren Spielklasse (bis A Klasse) an den Start gehen und dort auch dementsprechend positive Resultate einfahren. Im Herrendoppel spielten sich Thomas Göstl/Michael Engl, genauso wie die zweite TB-Paarung Manuel Busch/Lars Owerdieck, bis ins Halbfinale vor, das sie dann jeweils verloren, sodass es im kleinen Finale um Platz drei zu einem vereinsinternen Duell kam. Dieses entschieden letztlich Göstl und Engl für sich und holten den ersten Podestplatz für die SG. Im Einzel zeigten es die TB-ler dann allen und konnten im Gruppenspielmodus jeder gegen jeden das Siegertreppchen komplett aus den eigenen Reihen besetzen, wobei sich Göstl vor Owerdieck und Engl den Titel sicherte.

Einen starken Auftritt zeigte Louisa Heigl im Dameneinzel. Dort kämpfte sie um den dritten Platz, musste sich aber der körperlich überlegenen Gegnerin geschlagen geben. Im gemischten Doppel schied sie mit ihrem Partner aus Burghausen in der Vorrunde aus. Deutlich stärker besetzt war die obere Spielklasse, die alle Spieler bis zur Bezirksoberliga umfasste. Im Mixed schafften sowohl Sebastian Schmid/Viktoria Heigl als auch Dominik Schmid/Sarah Lackner (BV Vilshofen) jeweils als Gruppenzweite den Einzug in die K.o-Runde. Im Viertelfinale mussten beide Paarungen ihren Gegnern den Vortritt lassen.

Im Damendoppel spielte das Geschwisterduo Viktoria und Louisa Heigl jederzeit gut mit, gewann aber nicht genügend Spiele, um sich für die K.o.-Runde zu qualifizieren. Bei den Herren spielte das erste Doppel der ersten Mannschaft Dominik Schmid/Philipp Haller stark auf und musste sich erst im Halbfinale geschlagen geben. Auch im Spiel um Platz drei wollte es nicht mehr klappen und die beiden wurden Vierte.

Sebastian Schmid konnte mit seinem zugelosten Partner Erich Kämpf vom TV Eggenfelden nicht in die K.o.-Runde vorstoßen. In den Einzelspielen hatten dann sowohl Viktoria Heigl als auch die Schmid Brüder Dominik und Sebastian mit der starken Konkurrenz zu kämpfen. Letztlich schaffe es nur TB-Trainer Sebastian Schmid knapp, sich für die Hauptrunde zu qualifizieren. In den folgenden beiden Spielen lief er nochmals zu Höchstform auf und spielte sich unerwartet bis ins Finale. Dort kam es dann zu einem spannenden Match, wobei sich die Strapazen der vorangegangen sechs Einzelmatches dann doch stark bemerkbar machten und sich der TBler mit 18:21 im zweiten Satz geschlagen geben musste. Die Bayerwälder wurden bei der Siegerehrung mehrmals mit Sachpreisen ausgezeichnet und zeigten mit zweimal Bronze, zweimal Silber und einmal Gold (sowie drei vierten Plätzen) ihren wohl bislang stärksten Gesamtauftritt beim Rottal Cup. Am Wochenende geht es nach Erdweg bei München, wo man am legendären Moonlight Cup teilnimmt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht