MyMz

Turnier

Further Golfclubkürt seine Meister

Nach 18 Löchern standen die Sieger der Club-Meisterschaft fest. Bei den Herren gab es bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Der Golfclub Furth hat nach zwei Turniertagen neue, strahlende Clubmeister. Foto: Martina Weiss
Der Golfclub Furth hat nach zwei Turniertagen neue, strahlende Clubmeister. Foto: Martina Weiss

Furth im Wald.Auf Empfehlung des Bayerischen Golfverbands wurden die Einzel-Clubmeisterschaften in Bayern einheitlich ausgespielt und stellen auch beim Further Golf-Club den sportlichen Höhepunkt dar Golfsaison dar. An zwei Turniertagen waren jeweils 18 Löcher im Zählspiel zu absolvieren.

Da man im Gegensatz zu anderen Wettspielen bei der Clubmeisterschaft jedes Loch bis zum „bitteren“ Ende spielen muss, sind vor allem mentale Stärke und gute Kondition gefragt. Die Startreihenfolge entsprach am ersten Tag exakt der Clubrangliste, getrennt nach den einzelnen Wertungsklassen. In der finalen Runde wurden die Flights nach dem Ergebnis des Vortages eingeteilt, wobei die besten Spieler zum Schluss an den Start gingen.

Leider stellte sich in der Jugendgruppe mit Emma Kolbeck nur eine Teilnehmerin der Herausforderung. Sie verteidigte dadurch konkurrenzlos ihren Vorjahrestitel.

Bei ihrer ersten Teilnahme an der Clubmeisterschaft sorgte Michaela Aschenbrenner nach den ersten 18 gespielten Löchern für eine faustdicke Überraschung. Mit 91 Bruttoschlägen führte sie das Damenklassement an. Am Sonntag zog das favorisierte Nachwuchstalent Anne Kolbeck vorbei und sicherte sich mit 179 Bruttoschlägen wie bereits im Vorjahr den Gesamtsieg. Platz zwei belegte Michaela Aschenbrenner, gefolgt von Maria Brandl auf Rang drei. Aufgrund seiner ausgezeichneten Form in dieser Saison zählte bei den Herren vor allem Michael Brey zu den heißesten Titelanwärtern. Nach der ersten Runde wurde er seiner Favoritenrolle gerecht. Ein Score von 73 Schlägen brachte ihm aber nur einen hauchdünnen Vorsprung von einem Schlag auf den ersten Verfolger Alois Vogl ein. Den besten Herrenflight komplettierte am Finaltag Josef Schmidberger mit ausgezeichneten 79 Schlägen. Spannender hätte der Kampf um den Titel nicht sein können.

Die beiden Führenden lieferten sich ein sportlich hochklassiges Duell. Vogl lag dank einer konstanten Leistung bis zum drittletzen Loch sogar in Führung. Mit einem furiosen Endspurt, und drei Birdies in Folge konnte der Titelverteidiger das Blatt noch einmal zu seinen Gunsten wenden. Mit 148 Bruttoschlägen feierte Michael Brey somit den dritten Clubmeistertitel in Folge. Mit nur einem Schlag Rückstand wurde Alois Vogl Vizemeister. Simon Löffelmann schob sich mit einer perfekten 73 Runde noch auf den dritten Platz in der Gesamtwertung vor. Die Further Golfer boten somit beste Werbung für ihren Sport. Dies sollte auch fürs nächste Jahr wieder viele Golferinnen und Golfer zum Mitspielen animieren. (fmw)

Further Clubmeister

  • Damen:

    Anne Kolbeck sicherte sich mit 179 Bruttoschlägen den Gesamtsieg. Platz zwei belegte Michaela Aschenbrenner, gefolgt von Maria Brandl auf Rang drei.

  • Herren:

    Michael Brey holte sich vor Alois Vogl und Simon Löffelmann den Sieg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht