MyMz

Team

Handball-Damen setzen Trend fort

Dem Chamer Sieg gegen Lauf folgte ein Handballkrimi bei Spitzenreiter Neutraubling.

Die Chamer Handballdamen feierten ein 29:25 gegen Lauf. Foto: Anna Heyn
Die Chamer Handballdamen feierten ein 29:25 gegen Lauf. Foto: Anna Heyn

Cham.Die Chamer Handball-Damen setzen ihren Aufwärtstrend fort. Nach dem ersten Heimsieg gegen HC Sulzbach/Rosenberg legte die Winkler-Truppe im zweiten Heimspiel gegen den TV 77 Lauf einen 29:25-Sieg nach und bot im darauffolgenden Spiel dem verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Mintraching/Neutraubling bei der 23:24-Niederlage einen tollen Kampf.

Vor dem Heimspiel gegen Lauf spornte Coach Winkler seine Mädels dazu an, an die Leistung gegen Sulzbach/Rosenberg anzuknüpfen. Mit der wiedergenesenen Anna Schuh in der Startformation ging die Mannschaft früh in Führung. Zur Halbzeit stand es 16:14. Nach der Pause folgte die stärkste Phase des ASV Cham. Nach 36 Minuten stand ein 20:15 Vorsprung. Besonders hervortun konnten sich die Youngsters im Team, die mit vielen Toren aufwarten konnten. Sie trugen zum tollen Ergebnis maßgeblich bei.

Die Gäste, Aufsteiger aus der Bezirksklasse West, boten den ASV-Damen jedoch starken Widerstand und konnten das Ergebnis immer mit ein oder zwei Toren Rückstand wahren. Im Ballbesitz zu hektisch und in der Defensive zu sorglos, gelang den Gästen aus Lauf in der 55. Minute der 25:25 Ausgleich. Mit zwei aufeinanderfolgenden Toren zum 27:25 stellte Anna Schuh, gemeinsam mit Anna Heyn mit jeweils 7 Toren treffsicherste Spielerin im Team, die Weichen auf Sieg. Ohne die Glanzparaden von Franzi Daxl im Chamer Tor wäre der Erfolg jedoch nicht möglich gewesen. Am Ende feierten die ASV-Mädels einen 29:25-Erfolg und den zweiten Sieg in Folge.

Mit gehörigem Respekt traten die ASV-Spielerinnen die Auswärtsfahrt zum bislang verlustfreien Spitzenreiter, der SG Mintraching/Neutraubling an. Nachdem die Gastgeberinnen früh in Führung gingen, fanden die ASV-Damen ins Spiel und konnten beim Stand von 6:6 ausgleichen. Bis zur Pause setzten sich die Favoritinnen jedoch mit drei Toren ab.

Überraschenderweise spielte sich die Winkler-Truppe nach der Pause in einen wahren Rausch und gestaltete die Partie ausgeglichen. Die Schlussphase hätte nicht dramatischer laufen können. Franziska Daxl wurde bei einer Abwehraktion am Kopf verletzt und musste verletzungsbedingt ausscheiden. Vroni Haller feierte ihr Debut im ASV-Tor. Beim Stand von 22:23 gingen die ASV-Damen in der 58. Spielminute erstmals in Führung. Doch die Hausherren schlugen mit einem 7-Meter und einem weiteren Treffer nach Timeout zum 24:23 zurück. Am Samstag um 17:30 Uhr wartet mit dem FC Neunburg v.W. der nächste Gegner.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht