MyMz

Bayernliga

Heikle Aufgabe für Chamer Basketballer

Der ASV muss nach einem spielfreien Wochenende bei TuSpo Heroldsberg antreten. Doch man ist gewarnt.

Der ASV Cham (in weißen Trikots) will auch in Heroldsberg obenauf sein. Foto: Tschannerl
Der ASV Cham (in weißen Trikots) will auch in Heroldsberg obenauf sein. Foto: Tschannerl

Cham.Nach dem jüngsten Erfolg gegen die Regensburg Baskets und dem anschließenden spielfreien Wochenende wollen die Chamer Basketballer endlich auch in fremder Halle wieder Punkte einfahren. Dabei trifft die Mannschaft am Samstag (18 Uhr) auf die TuSpo Heroldsberg.

Das Hinspiel konnte der ASV mit 80:66 für sich entscheiden und somit den ersten Erfolg gegen die Mittelfranken einfahren. Die Gastgeber stehen auf Platz acht der Tabelle und haben immer noch mit den Abgängen einiger Leistungsträger vor Saisonbeginn zu kämpfen. Mit Philipp Baumeister (16,1 Punkte pro Spiel) und Abdul Azim Amani (10,4 Punkte pro Spiel) lastet in der aktuellen Saison noch mehr Druck und Verantwortung in der Offensive.

Unter dem Korb erhalten die beiden Unterstützung durch Marvin Matl, der seinen Punkteschnitt (11,5 Punkte pro Spiel) im Vergleich zur vergangenen Saison deutlich anheben konnte und sogar zweitbester Scorer des Teams ist. Mit Arseny Bunin (8,9 Punkte pro Spiel) konnte ein Neuzugang gut integriert werden.

Die Ausgangslage vor der Partie ist unterschiedlich, denn während der ASV endlich auch in fremder Halle einen Sieg einfahren und somit Anschluss an das obere Tabellendrittel halten möchte, geht es für die Gastgeber immer noch um den Klassenerhalt. „Heroldsberg ist sicherlich besser, als es die Tabellensituation vermuten lässt. Gerade bei sich zu Hause jedoch dürfen wir niemanden unterschätzen und müssen unser Spiel durchziehen“, so Kapitän Andreas Koller. Selbst Spitzenreiter Augsburg mühte sich zum Rückrundenauftakt nur zu einem 55:65 – Erfolg bei der TuSpo.

Die Trainingsbeteiligung und der Einsatz in den vergangenen beiden Wochen war laut Trainer Bradley Melton gut, allerdings konnten mit Vidoje Lukovic und Karel Ausprunk zwei Stammspieler nicht mit der Mannschaft trainieren. Auch Nachwuchsspieler Louis Keber musste unter der Woche das Training verletzungsbedingt abbrechen.

Wie das Aufgebot am Wochenende daher aussehen wird, entscheidet sich kurzfristig. Doch egal wer am Ende auflaufen wird, von jedem erwartet Melton 100 Prozent Einsatz, denn daran scheiterte es zuletzt häufig bei den Auswärtsspielen.

Sollte dem ASV der Auswärtssieg gelingen, würde die Mannschaft von den Siegen her wieder mit Neuötting, Schwandorf sowie Regensburg gleichziehen und sich somit alle Optionen offenhalten. (ckf)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht