MyMz

Herren 50 fehlt noch ein Sieg zum Titel

Spielgemeinscheaft SSV Schorndorf/TB Roding steht nach drei Siegen in drei Spielen an der Spitze der Bezirksklasse 2.

Auch Dietmar Damaschke an Nr. 3 wartete im Einzel mit einem klaren 6:1/6:3 Zweisatzerfolg auf.
Auch Dietmar Damaschke an Nr. 3 wartete im Einzel mit einem klaren 6:1/6:3 Zweisatzerfolg auf. Foto: cls/cls

Schorndorf.Den vorentscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 (Gruppe 34) haben die Tennis-Herren 50 des SSV Schorndorf/TB 03 Roding mit dem dritten Sieg im dritten Spiel gemacht. Auch beim Verfolger und Tabellenzweiten TC Schwarz-Weiß Schwabelweis ließ das SSV-Quartett überhaupt nichts anbrennen und siegte ungefährdet mit 6:0. Erneut war schon nach den vier Einzeln alles klar; es wurde kein einziger Satz abgeben. Otto Schwabenbauer an Nr. 1 (LK 13) siegte mit 6:1/6:3 gegen Gerhard Brandl (LK 21), Mannschaftsführer Johann Höcherl an Nr. 2 (LK 14) mit 6:2/6:1 gegen Reinhold Bock (LK 23), Dietmar Damaschke an Nr. 3 (LK 17) mit 6:1/6:3 gegen Torsten Cornelius und Thomas Kübler an Nr. 4 (LK 20) mit 6:1/6:3 gegen Herbert Kispert (LK 23). In den beiden Doppeln machten Schwabenbauer/Höcherl beim 6:2/6:1 gegen Brandl/Feldmeier ebenfalls kurzen Prozess. Damaschke/ Kübler drehten nach verlorenem ersten Satz gegen Bock/Cornelius das Match noch mit 2:6/6:4/10:7. Schorndorf/Roding baute damit den Vorsprung an der Tabellenspitze mit einer weiterhin weißen Weste (6:0 Punkte) bereits deutlich auf den Zweiten TC Schwarz-Weiß Schwabelweis (5:3) aus. Am Samstag steht um 14 Uhr das erste Heimspiel gegen den Dritten TC Grün-Weiß Nittendorf (5:3) auf dem Spielplan. Für den Gegner ist es bereits die letzte Begegnung, Schorndorf/Roding kann mit dem vierten Sieg im vierten Spiel die Meisterschaft und damit die Rückkehr in die Bezirksklasse 1 in der vorletzten Partie bereits rechnerisch perfekt machen. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht