MyMz

Handball

JHG Regendreieck verkauft sich teuer

Die weibliche C-Jugend unterliegt gegen Tabellenführer Mögldorf nur knapp.

In der ersten Hälfte stand die Abwehr der JHG Regendreieck sicher und es gab kaum ein Durchkommen für die Gegner. Foto: Weber
In der ersten Hälfte stand die Abwehr der JHG Regendreieck sicher und es gab kaum ein Durchkommen für die Gegner. Foto: Weber

Cham.Stark ersatzgeschwächt musste die weibliche Handball-C-Jugend der JHG Regendreieick die Reise zum noch ungeschlagenen Tabellenzweiten der Bezirksoberliga Nordost, der SpVgg Mögeldorf, antreten. Vor allem in den Abwehrreihen fehlten mit Eva Wutz und Julia Lankes zwei zentrale Spielerinnen, weshalb Trainerin Susanne Weber einige Umstellungen vornehmen musste.

Dies schien aber in der ersten Hälfte sehr gut zu funktionieren. Die Nürnbergerinnen gingen nur mit ihrem ersten Tor in Führung, das aber Franziska Weber gleich im Gegenzug egalisierte. Runa Beckmann brachte ihr Team im nächsten Angriff in Führung und diese behielt die JHG in der gesamten ersten Halbzeit. Gerade die Abwehrarbeit stimmte. Wenn doch eine Spielerin durchbrach, war meist Hinten Mitte Katharina Lesch zur Stelle, um in höchster Not zu retten, oder Laura Kreidl im Tor parierte. Durch schöne Treffer von Christina Lesch und Lena Zenkert von Außen war man sogar mit drei Toren in Führung. Durch einen von insgesamt sechs Siebenmetern für die Gastgeber konnten diese noch einmal verkürzen, aber Franziska Weber erhöhte mit einem schönen Freiwurftor zum Pausenstand von 11:8. Leider hatte aber die schwere Abwehrarbeit der ersten Hälfte zu viel Kraft gekostet, denn nach dem Seitenwechsel kamen die Gegnerinnen immer öfter frei vorm Tor zum Abschluss, so konnten sie bald zum 13:13 ausgleichen. Zudem musste Laura Kreidl verletzt vom Feld, nachdem sie am Kopf getroffen worden war. Tanja Höing hielt zum Einstand einen Siebenmeter. Doch die Mädels konnten die Leistung der ersten Hälfte nicht mehr erbringen. Bis zum 19:18 war man immer noch dran, aber durch einige äußerst unglückliche Fehlpässe kamen die Mögeldorferinnen in der Schlussphase zu sehr leichten Toren. So unterlag man letztendlich mit 22:26. Trotz allem konnten die Mädchen zufrieden die Heimreise antreten. Sie haben über weite Strecken sehr gut gespiel und dem Gegner lange Paroli geboten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht