MyMz

Tischtennis

Jungen II qualifiziert fürs Finalturnier

Mit einem solch klaren Erfolg des Zandter Teams hatte keiner gerechnet. Jungen I verloren das Duell gegen Runding.
Thomas Eiber

Anna Riederer, Joseph Riederer und Maximilian Ernst triumphierten im Finale des Bezirkspokals der Bezirksklassen. Foto: Thomas Eiber
Anna Riederer, Joseph Riederer und Maximilian Ernst triumphierten im Finale des Bezirkspokals der Bezirksklassen. Foto: Thomas Eiber

Zandt.Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des Bezirkspokals. Und der FC Zandt war sowohl im Finale der Bezirksligen (Jungen 1) als auch im Finale der Bezirksklassen (Jungen 2) vertreten. Für beide Mannschaften war der Finaleinzug bereits ein großer Erfolg. Die 1. Mannschaft räumte im Halbfinale mit dem FC Chamerau II den Herbstmeister ihrer Liga aus dem Weg, die Jungen II mussten gegen den TTC Hohenwarth II und die eigene dritte Mannschaft bestehen.

Im Finale der Bezirksligen wartete mit dem SV Runding ein direkter Ligakonkurrent, doch in der Aufstellung, in der die Rundinger nach Zandt reisten, waren die Rollen von vorne herein klar verteilt. Mit Fabian Haberl stand den jungen Zandtern einer der Top-Spieler der Jugendlichen im Landkreis gegenüber. Mit Valentin Singer und Nico Plötz waren die restlichen Rundinger Spieler ebenfalls keine Laufkundschaft. Johannes Fischer, Julian Schießl und David Baumgartner nahmen es mit Humor und hakten die Niederlage recht schnell ab. Nur Johannes Fischer, der gegen Nico Plötz antreten musste, haderte mit seiner Niederlage. Mit 9:11 im fünften Satz fehlte das Quäntchen Glück, um seinen Sieg aus der Vorrunde zu wiederholen.

Besser lief es für die 2. Mannschaft. Mit dem FC Chamerau III kam der direkte Konkurrent um die Meisterschaft in der Bezirksklasse A nach Zandt. Und die 15 Zuschauer bekamen einiges geboten. Obwohl die nominelle Nummer eins, Elias Leitermann, verletzt fehlte, trumpfte der FC Zandt gleich von Beginn auf. Joseph Riederer gewann gegen Sebastian Janker sicher, auch wenn er ab dem zweiten Satz ein wenig Nerven zeigte. Anna Riederer stellte Florian Brem drei Sätze lang vor unlösbare Probleme und gewann mit 3:0. Bei Maximilian Ernst, der in der Rückrunde Zandt III anführt, war gegen Levi Sturm nur der erste Satz knapp. Ohne Satzverlust erhöhte er auf 3:0 für Zandt. Und nach einem weiteren Dreisatzsieg im Doppel durch Joseph und Anna Riederer war die Partie entschieden. Mit diesem 4:0 Erfolg hatte keiner gerechnet, auch nicht Abteilungsleiter Thomas Eiber, der sich über die Qualifikation seiner Schützlinge für das Final-Four-Turnier freut. (kte)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht