MyMz

Versammlung

Kegel-Bezirk vertraut Reithner

Bei den Neuwahlen gab es kaum Veränderungen. Die Umstrukturierung der 2. Liga könnte vermehrte Abstiege bedeuten.
Erwin Raab

Die neue Bezirksvorstandschaft, es fehlt die Bezirkslehrwartin Andrea Imbs. Foto: cer
Die neue Bezirksvorstandschaft, es fehlt die Bezirkslehrwartin Andrea Imbs. Foto: cer

Hirschau.In Hirschau wurde die Bezirksversammlung des Kegelbezirks Oberpfalz abgehalten.

Bezirksschiedsrichterwart Erwin Raab durfte zunächst zahlreiche Schiedsrichter begrüßen. Er berichtete, dass es im Bezirk zur Zeit 111 Schiedsrichter gibt, von denen 97 eine gültige Lizenz besitzen. Es gab etwa 540 Schiedsrichtereinsätze. In der Fortbildung wurden drei Lizenzverlängerungen angeboten, an denen sich 37 Schiedsrichter beteiligten. Außerdem gewann man in der Neulingsausbildung über den BSKV neun Schiedsrichter dazu. Eine Ausbildung zur A-Lizenz wurde in Raindorf abgehalten, die von der stellvertretenden Verbandsschiedsrichterwartin Barbara Beck geleitet wurde.

Auch in diesem Jahr findet in Luhe Wildenau ein Lehrgang für die A-Lizenz statt und in Bruck und Raindorf werden Lehrgänge zur Verlängerung der B-Lizenz angeboten. Für die Neulingslehrgänge meldeten sich 13 Teilnehmer an. Für 100 Einsätze ausgezeichnet wurden Michaela Wenzl, Host Seppenhauser und Wolfgang Wanninger. Gar 200 Einsätze hatte Alexander Ochs. Für 25-jährige Schiedsrichtertätigkeit wurden Herrmann Brunner, Gerlinde Kirchhammer, Hubert Kamm und Helmut Vogl geehrt.

Bei der Jugendversammlung legte Bezirksjugendleiterin Margit Reithner ebenfalls einen positiven Bericht ab. Zunächst gab sie die guten Leistungen auf den Einzelmeisterschaften bekannt. Bezirksjugendspielleiter Matthias Moissl berichtete von den Ergebnissen der Jugendspielklassen. Die Meister und Schnittbesten wurden mit Urkunden ausgezeichnet. Große Diskussionen gab es über die Jugendspielblätter. Die Bezirksjugendwartin zeigte den Anwesenden das richtige Ausfüllen der Blätter. Ein großes Thema war die Nachwuchsgewinnung Künftig sollen kreisübergreifende Turniere für U10-Spieler veranstaltet werden.

Bei der Hauptversammlung hob Bezirksvorsitzender Gerhard Reithner die guten Leistungen der Oberpfälzer auf DKBC und Verbandsebene hervor. Die Kreisspielleiter Manuel Kraus (Weiden) und Helmut Vogl (Cham) wurden für ihre Verdienste ausgezeichnet. Außerdem erhielten Kreisspielleiterin Claudia Rinkl (Cham) und Bezirksjugendwartin Margit Reithner Blumen. Bezirkssportwart Helmut Vogl berichtete, dass es zu vermehrten Abstiegen kommen kann, wenn die viergleisige zweite Bundesliga nur mehr dreigleisig ist. In der neuen Saison darf ein Kegler bis zu sechs mal in einer anderen Mannschaft aushelfen. Es soll auch das AG-Spielrecht eingeführt werden. Vogl bot allen Kreisen seine Unterstützung an. Reithner nahm noch die Vergabe der Meisterschaften vor: Nächster Termin ist der 3. November mit den Vereinsmeisterschaften der Senioren in Hirschau. (cer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht