MyMz

Kegeln

Klarer Derbysieg für den SKK Raindorf

Diermeier-Team siegt im Oberpfalzduell in der Bundesliga mit 8:0 gegen FEB Amberg. Daniel Schmid kegelt Tagesbestleistung.

Daniel Schmid untermauerte als Startkegler mit Tagesbestleistung die Raindorfer Favoritenstellung gegen den FEB Amberg.  Foto: Simon Tschannerl
Daniel Schmid untermauerte als Startkegler mit Tagesbestleistung die Raindorfer Favoritenstellung gegen den FEB Amberg. Foto: Simon Tschannerl

Runding.Die Raindorfer Bundesliga-Kegler hatten zum Oberpfalzderby den FEB Amberg zu Gast. Am Ende durften die Hausherren einen unangefochtenen Sieg feiern.

Als Favorit in dieser Partie wollte das Chambtalerteam vom Start weg eine Führung heraus holen. Daniel Schmid gegen Milan Wagner und Christian Schreiner gegen Florian Möhrlein sollten dafür sorgen. Daniel Schmid begann sehr stark mit 170:145 Kegel, musste aber den zweiten Satz mit 152:159 Kegel abgeben. Mit 152:133 und 168:148 Kegel gewann er die letzten beiden Sätze deutlich und holte mit der Tagesbestleistung von 3:1 und 642:585 Kegel den Mannschaftspunkt.

Schreiner mit Anlaufproblemen

Christian Schreiner gewann nach verlorenem ersten Satz noch ungefährdet mit 3:1.  Foto: Simon Tschannerl
Christian Schreiner gewann nach verlorenem ersten Satz noch ungefährdet mit 3:1. Foto: Simon Tschannerl

Christian Schreiner tat sich sehr schwer, ins Spiel zu kommen. Mit 149:157 Kegel verlor er den ersten Satz. Anschließend setzte er sich aber mit 156:149, 153:122 und 158:145 Kegel durch. Mit 3:1 und 616:573 Kegel hat auch er den Mannschaftspunkt geholt. Damit lagen die Raindorfer, wie geplant, nach dem ersten Drittel der Begegnung mit 2:0 und 1258:1158 (+100) Kegel komfortabel in Front.

Im Mittelfeld sollten Milan Svoboda gegen Bernd Klein und Michael Kotal gegen Wolfgang Häckl für die Vorentscheidung sorgen. Svoboda gewann den ersten Satz klar mit 172:128 Kegel. Als er jedoch die nächsten beiden Sätze mit 150:157 und 154:156 Kegel verlor, war der Punktgewinn bei einem 1:2 Rückstand in Gefahr, obwohl er 35 Kegel mehr auf dem Konto hatte. Zum Schluss konnte Svoboda aber den letzten Satz noch mit 146:130 Kegel gewinnen, so dass er sich mit 2:2 und 622:571 Kegel durchsetzte. Michael Kotal gewann den ersten Satz gegen Häckl mit 156:142 Kegel, musste aber den zweiten Satz mit 133:135 Kegel abgeben. Aufgrund einer Verletzung von Häckl wechselte Amberg aus und brachte für ihn Jan Hautmann ins Spiel.

4:0 nach dem zweiten Drittel

Gegen Hautmann konnte Kotal im dritten Durchgang mit 174:132 Kegel bei einer 2:1 Führung und 54 Kegel Vorsprung für die Vorentscheidung sorgen. Zum Schluss musste sich Kotal zwar nochmals klar mit 128:165 Kegel geschlagen geben, doch mit 2:2 Sätzen und 591:574 Kegel ging der Punkt an die Raindorfer, die nach dem zweiten Drittel der Begegnung mit 4:0 Mannschaftspunkten und 2471:2303 Kegel in Führung lagen.

Zum Schluss wollten auch Alexander Raab gegen Matthias Hüttner und Manuel Lallinger gegen Maximilian Hufnagl die Mannschaftspunkte holen. Alexander Raab hatte mit Hüttner einen starken Gegner. Mit 149:145 und 162:151 Kegel gewann Raab die ersten beiden Sätze und ging 2:0 in Führung. Doch der Punktgewinn war noch nicht unter Dach und Fach, denn er musste den dritten Satz mit 146:147 Kegel abgeben. In einem spannenden Duell setzte sich Raab zum Schluss dann mit 163:143 Kegel durch. Mit 3:1 Sätzen und 620:586 konnte er den besten Amberger Spieler in die Schranken weisen.

Termine

  • Tabelle:

    Der SKK Raindorf steht mit 11:11 Punkten auf Platz fünf der Ersten Bundesliga. Tabellenführer mit 22:0 Zählern ist Rot-Weiß Zerbst, in dessen Reihen der Chamer Mathias Weber steht.

  • Das nächste Spiel:

    Die Raindorfer haben am 18. Januar erneut ein Heimspiel. Zu Gast ist Rot-Weiß Hirschau (14 Uhr).

  • Championsleague:

    Am 15. Februar steht das nächste Championsleague Spiel an. Es kommt RW Zerbst. Der Vorverkauf läuft bereits.

Keine Probleme hatte Manuel Lallinger in seinem Duell gegen Hufnagl. Mit 161:121 und 154:129 gewann er die ersten beiden Durchgänge klar und sorgte bereits für eine Vorentscheidung. Zwar verlor er den dritten Durchgang mit 129:134, doch zum Schluss gewann er nochmals deutlich mit 161:129 zum 3:1 mit 605:513 Kegel. Damit hatten sich die Raindorfer alle sechs Mannschaftspunkte erkämpft. Bei einem Gesamtergebnis von 3696:3402 Kegel stand der SKK Raindorf als 8:0-Derbysieger fest. (cer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht